David Cage: Inhalte von Filmen und Spielen sollten sich nicht unterscheiden

David Cage schreckt mit seinen Spielen nicht davor zurück, auch mal ein paar sensiblere Themen anzusprechen. Über eine Sache ärgert sich der Franzose aber: Die unterschiedliche Behandlung von Filmen und Spielen sollte es seiner Meinung nach nicht geben.

David Cage: Inhalte von Filmen und Spielen sollten sich nicht unterscheiden

Im Interview mit Gameinformer meint Cage, dass er mit der Zensur in Spielen nicht zufrieden ist. Während Sexszenen und Gewalt in Filmen zum Alltag gehören, gibt es oft einen großen Aufschrei, wenn diese Themen in Spielen aufgegriffen werden.

“In Spielen ist es ein großes Thema. Aber in einem Film – mein Gott, hast du Game of Thrones gesehen? Dort gibt es Sexszenen, richtig? Und das ist gut, aber in Spielen ist es grauenvoll, wenn man *** zeigt. Ich glaube einfach, dass Spiele genau die gleichen Einschränkungen bezüglich Zensur haben sollten wie Filme und TV Serien. Es sollte keinen Unterschied geben.”

“Wir müssen es erklären”, so der Gründer von Quantic Dream weiter. ” ‘Ich versuche nicht, etwas Schockierendes zu machen. Das ist nicht mein Job. Wir wollen etwas Bedeutungsvolles und Sinnvolles machen – etwas, auf dass Leute positiv reagieren werden.’ “

Cage und sein Studio arbeiten derzeit am PS3-Exklusivtitel Beyond: Two Souls.

Via: VG247

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Quantic Dream

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz