Mit dem Razer Blade Pro wurde ein neues High-End-Gaming-Notebook vorgestellt, das die Leistung eines Gaming-Desktops besitzt, aber trotzdem noch mobil genug ist, um damit unterwegs spielen zu können.

The Razer Blade Pro | The Desktop in your Laptop
486 Aufrufe

Razer Blade Pro: Das High-End-Gaming-Notebook

An der Leistungsfähigkeit des Razer Blade Pro besteht definitiv kein Zweifel, wenn man sich die technischen Daten anschaut. Razer wollte die Leistung eines Desktop-PCs in einem Notebook bieten und hat das ohne Zweifel geschafft. Angetrieben wird das neue Blade Pro von einem Intel Core i7-6700HQ, der mit vier Kernen arbeitet. Dazu gibt es bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und optional sogar zwei 1 TB NVMe-SSDs, die eine extrem hohe Performance ermöglichen.

Razer Blade Pro

Zur weiteren Ausstattung zählt die leistungsstärkste Nvidia Geforce GTX 1080 mit satten 8 GB GDDR5X VRAM. Ein speziell dafür entwickeltes Kühlsystem mit fünf Heatpipes und zwei Lüftern soll die Komponenten im Zaum halten – aber auch ermöglichen, dass das Notebook seine volle Leistung entfalten kann, ohne dass die Geräuschkulisse zu groß wird. Die hohe Leistung erlaubt zudem den Einsatz von Virtual-Reality-Brillen.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Die besten April-Scherze mit Games-Bezug 2017

17,3-Zoll-IGZO-Display mit 4K-Auflösung

Ein weiteres Highlight ist das 17,3 Zoll in der Diagonale messende IGZO-Panel mit einer 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Das Panel stammt von Sharp und soll eine hervorragende Darstellung der Inhalte bieten. Das Display besitzt eine hohe Helligkeit, kommt aber mit einer spiegelnden Oberfläche und besitzt sogar einen Touchscreen. Unterstützt wird passend zur verbauten Grafikkarte auch Nvidia G-Sync.

Aluminiumgehäuse und mechanische Tastatur

Razer Blade Pro_Touchpad

Das mattschwarze Gehäuse wirkt sehr hochwertig und sieht absolut stylish aus. Die Tastatur kann in verschiedenen Farben beleuchtet werden, sodass das Design zusätzlich unterstrichen wird. Es handelt sich um eine mechanische Tastatur, die Eingaben noch besser übernehmen soll. Einen Ziffernblock gibt es nicht, dafür hat Razer an der Stelle ein Touchpad verbaut. Darüber befindet sich ein Scrollrad.

Razer Blade Pro_Anschluesse

Das Razer Blade Pro ist insgesamt natürlich kein Leichtgewicht und bringt stolze 3.540 Gramm auf die Waage. Mit 22,5 mm ist es trotzdem nicht zu dick und hat mit dem 99-Wh-Akku auch eine ordentliche Energiezelle spendiert bekommen. Neben drei USB-3.0-Ports gibt es auch einen USB-Typ-C-Anschluss, der Thunderbolt 3 unterstützt. Razer hat weiterhin Killer Wireless-AC 1535, Killer E2400 Gigabit-Ethernet und Bluetooth 4.1 verbaut. Guten Klang sollen die Stereolautsprecher liefern. Als Betriebssystem kommt Windows 10 Home zum Einsatz.

Razer Blade Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Razer Blade Pro wird in Deutschland ab November zu einem stolzen Preis von ab 4.200 Euro verkauft. Es wird auch ein deutsches Tastaturlayout geben. Bestellt werden kann auf der Webseite des Herstellers.

Razer Blade Pro: Bildergalerie

Quelle: razerzone

HP OMEN Gaming-Notbook bei Amazon kaufen *

* gesponsorter Link