Razer Taipan und Razer Imperator im Test – Gewinnspiel

|
|

Razer Taipan
Die richtige Computermaus zu finden, ist wohl für jeden Computer-Nutzer eine heikle Angelegenheit, besonders aber für Computerspieler. Hat man erst einmal einen passende Kom­pa­g­non gefunden, bleibt man dem Modell in der Regel auch treu. Zwei Mäuse, denen man durchaus treu bleiben kann, haben wir für euch getestet.

In der Flut an Computermäusen nicht nur eine gute, sondern im Idealfall auch die perfekt passende Maus zu finden, ist nicht einfach. Die Auswahl ist sehr groß und es gibt einfach zu viele wirklich schlechte Mäuse auf dem Markt, auch von den renommierten Herstellern.

Trifft man die falsche Wahl, ist der Frust groß. Schließlich ist dieses kleine und oft unterschätzte Stück Technik eine primäre Schnittstelle zwischen einem selbst und dem Computer.

Kurzum: Mit der falschen Maus macht auch der beste Computer keinen Spaß.

Razer Taipan und Razer Imperator

Razer Taipan und Razer Imperator sind beides solide Mäuse, die genau so funktionieren wie sie sollen. Das ist eigentlich auch alles was zählt.

Ich könnte jetzt auf Abtasteraten, DPI, Beschleunigungswerte, 1000 MHz Ultrapolling und das von Razer in beiden Mäusen verbaute “4G Dual Sensor System” bis ins kleinste Detail eingehen, erspare euch aber diese aufgedruckten Marketingphrasen.

Am Ende des Tages zählt, ob man mit der Taipan und der Imperator zufrieden sein kann, auch beim Spielen.

Beide Mäuse sind in Razers Mittelklasse-Segment “Expert” angesiedelt. Mit einem Preis von 75 Euro ist die Taipan gut 10 Euro teurer als die Imperator.

Dafür wirkt die Taipan auch etwas hochwertiger. Sie bietet insgesamt neun Tasten, wovon acht auch programmierbar sind. An beiden Seiten finden sich jeweils zwei silberne Zusatztasten. Diese sind aber primär der Redundanz wegen verbaut, da die Razer im Gegensatz zur Imperator sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet ist. Nichtsdestotrotz lassen sich das linke und rechte Tastenpaar unterschiedlich belegen.

Wer also besonders bewegliche Finger hat, kann beide Tastenpaare verwenden. Otto Normaluser hingegen erreicht bequem nur jeweils das Tastenpaar auf der Daumenseite.

Beide Mäuse verfügen weiterhin über zwei Zusatztasten vor dem Mausrad. Standardmäßig lässt sich damit die Sensitivität bzw. Zeigergeschwindigkeit on-the-fly justieren. Diese Tasten und auch die Funktionen des Mausrades können derzeit nur bei der Taipan und noch nicht bei der Imperator nach Wunsch mit anderen Funktionen versehen werden.

Design & Ergonomie der Razer Mäuse

Die Razer Imperator ist nur für Rechtshänder konzipiert, ein wenig größer und ergonomischer geformt als die Taipan. Im direkten Vergleich fühlt sich die Imperator besser an, liegt besser in der Hand.

Die zwei seitlich angebrachten Zusatztasten der Imperator können horizontal verschoben werden. Ein weiterer ergonomischer Pluspunkt der Imperator gegenüber der Taipan.

Die zwei Haupttasten der Imperator bieten mehr Widerstand und Feedback. Die Haupttasten der Taipan sind leichtgängiger.

Razer Synapse

Für das Belegen der verschiedenen Maustasten mit Funktionen und das Verwalten von Einstellungen im Allgemeinen wird die Razer Synapse Software vorausgesetzt, die die Razer Imperator noch nicht unterstützt. Ein Update für die Imperator soll aber noch in diesem Jahr verfügbar sein.

Da viele Spiele von sich aus die zusätzlichen Maustasten erkennen, fällt die fehlende Unterstützung nicht so ins Gewicht.

Glücklicherweise handelt es sich bei Synapse nicht um Bloatware, die das ganze System lahm legt.

Razer Synapse 2.0 - Screen 2
 
Razer Synapse 2.0 - Screen 3
 
Razer Synapse 2.0 - Screen 4

Verfügbar für Windows und OS X lassen sich mit Synapse für jede unterstützte Razer-Maus mehrere Nutzer-Profile anlegen, passend zum jeweiligen Spiel oder Programm. Diese Profile werden mit dem eigenen Nutzerkonto verknüpft und in der Razer-Cloud gespeichert.

In einem solchen Profil können wie bereits erwähnt Tasten zugeordnet, die Sensitivität, die LEDs der jeweiligen Maus definiert und der Sensor auf den jeweiligen Untergrund (Tisch bzw. Mauspad) kalibriert werden.

Wechselt man auf einen neuen oder Zweit-Computer, kann man sich in Synapse einloggen und hat alle Mauseinstellungen sofort parat.

Ein Nachteil dieses Systems ist jedoch, dass, wenn man aus Synapse ausgeloggt ist und keine Verbindung mit dem Internet besteht, man auch keine Einstellungen mit Synapse vornehmen kann. Die Maus funktioniert natürlich auch ohne Internetverbindung. Man hat nur keinen Zugriff auf die eigenen Profile und die erweiterten, spezifischen Einstellungen der Razer-Maus.

Einmal eingeloggt, bleibt man aber auch ohne Internetverbindung eingeloggt.

Fazit

Die ist eine solide Maus ohne viel Schnickschnack, die gut in der Hand liegt. Mit einem Preis von knapp ist sie aber vergleichsweise teuer, zumindest bis Synapse 2.0 auch diese Razer Maus unterstützt. Denn dann ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgeglichener.

Die kostet knapp , ist für Links- und Rechtshänder geeignet und gut verarbeitet. Der verbaute Laser ist etwas besser als jener der Imperator. Von diesem Mehr an Präzision werden aber nicht viele Otto Normaluser etwas mitbekommen.

Bildergalerie razer-taipan

Bildergalerie razer-imperator

Gewinnspiel

Weil wir mit der Imperator alles in allem sehr zufrieden sind und ja bald Weihnachten ist, verlosen wir auch gleich 3 Stück der Razer Imperator!

Dieses Mal probieren wir etwas neues aus. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, einfach mindestens eine der folgenden Aufgaben erfüllen. Jeder erfüllte Aufgabe wird mit Punkten belohnt. Je mehr Punkte, desto höher die Gewinnchance. Schlussendlich entscheidet ein Zufallsgenerator. Das Gewinnspiel läuft bis Samstag, die Gewinner werden am Montag hier bekanntgegeben. Viel Glück!

Razer Imperator Gewinnspiel

Hä? Was muss ich machen?:

  • Diesen Artikel auf Twitter teilen, die URL des Tweets oben eintragen.
  • Fan von GIGA.DE auf Facebook werden (wenn du bereits Fan bist, hast du bereits 2 Punkte! Einfach auf “I’m fan” klicken!)
  • @Follow_the_G auf Twitter folgen

/Update 26. November:

Gewonnen haben Marco B., Thomas O. und Luca v.d.W.! Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt soeben eine E-Mail von uns bekommen!

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Razer


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz