BlackBerry-Hersteller RIM bekennt sich zu Wake-Up-Aktionen in Australien

von

Zunächst wurde vermutet, dass Samsung hinter den fragwürdigen Aktionen stand. Wenig später tauchten Hinweise auf den BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) auf. Dieser hat nun zugegeben für die Aktionen in Sydney und Melbourne verantwortlich zu sein.

BlackBerry-Hersteller RIM bekennt sich zu Wake-Up-Aktionen in Australien

Wie CNET berichtet, hat RIM sich öffentlich zu den Aktionen in den Städten bekannt, bei denen sich unter anderem mehrere dutzend Personen vor dem Apple Store in Sydney versammelten und lauthals zum Aufwachen aufgerufen hatten. Zusätzlich waren sowohl in Sydney als auch Melbourne kryptische Nachrichten aufgetaucht, die lediglich “Wake Up” als Text beinhalteten.

Die Stellungnahme von RIM lautet wie folgt:

We can confirm that the Australian “Wake Up” campaign, which involves a series of experiential activities taking place across Sydney and Melbourne, was created by RIM Australia. A reveal will take place on 7 May that will aim to provoke conversation on what “being in business” means to Australians.

Am 7. Mai werden wir also mehr zum Hintergrund der Aktionen erfahren. Am 1. Mai 2012, erlaubte das Unternehmen im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz BlackBerry World in Orlando, Florida einen ersten Blick auf das kommende Betriebssystem BlackBerry 10.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz