Samsung: Apple-Gerüchte lassen Aktienkurs einbrechen

von

Apple und der Smartphone-Hersteller Samsung sind erbitterte Konkurrenten. Für den (Flash-)Speicher-, Display- und Chip-Hersteller Samsung ist Apple aber ein wichtiger Kunde. Wie wichtig, zeigt die Reaktion der Börse auf ein Gerücht, dass Samsung Apple als Kunden verlieren könnte: Samsungs Börsenwert gab um 10 Milliarden Dollar nach.

Samsung: Apple-Gerüchte lassen Aktienkurs einbrechen

Die Website DigiTimes hatte das Gerücht gestreut, dass Apple Bestellungen für DRAM/Arbeitsspeicher in großen Mengen beim japanischen Chip-Hersteller Elpida in Auftrag gegeben hätte. Insgesamt werde Apple die Hälfte der Gesamtkapazität des Elpida-Werkes in Hiroshima in Anspruch nehmen.

Aktionäre griffen diese Meldung auf: Der LIG-Investment-Analyst Choi Do-yeon mutmaßt beispielsweise, dass Apple keine Dominanz des Marktes durch Samsung und SK Hynix sehen möchte. Den Samsung-Aktionären gefielen diese Spekulationen derweil überhaupt nicht: Die Aktie gab um 6,2 Prozent nach, das größte Minus innerhalb eines Tages in den letzten vier Jahren, so Reuters.

Samsung ist mit über 50 Prozent Marktanteil der größte Hersteller für Arbeitsspeicher weltweit, auf Platz zwei liegt SK Hynix. Elpida hatte in der jüngeren Vergangenheit zu kämpfen: Das Unternehmen musste Insolvenz anmelden, soll aber möglicherweise vor einer Übernahme durch das amerikanische Unternehmen Micron Technology stehen.

Weitere Themen: Galaxy S5 mini, Samsung Galaxy Tab 4 7.0, 8.0 und 10.1, Galaxy Tab Pro 12.2, Samsung Galaxy S5, Samsung Galaxy Glass, Galaxy Tab 3 Lite, DuoS B5722 (Samsung), Wave 525 (S5250) (Samsung), S5620 (Samsung), Samsung


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz