Samsung Galaxy J5 und J7 (2017) geleakt: Mehr Power für die Einsteigerklasse

Kaan Gürayer
4

Samsung Electronics steht vor einem Refresh seiner Einsteiger-Smartphones. Das Galaxy J5 (2017) und Galaxy J7 (2017) kommen mit einem überarbeiteten Design und leistungsstärkerer Hardware. Im Vergleich mit den Vorgängern dürfte aber der Preis steigen. 

samsung-galaxy-j5-2017

Zwar liegt das Augenmerk von Fachpresse wie Smartphone-Enthusiasten naturgemäß eher auf High-End-Geräten, die echten Kassenschlager finden sich im Produktportfolio der meisten Hersteller aber in der Einsteiger- und Mittelklasse. Im Hause Samsung ist es nicht anders: Nicht die Flaggschiff-Reihen Galaxy S oder Galaxy Note führten zuletzt die Verkaufszahlen an, sondern das Galaxy J3 (2016) und Galaxy J5 (2016).

Eben jene „Brot- und Butter“-Smartphones des südkoreanischen Unternehmens werden bald ein Upgrade erhalten, berichtet Mobilfunkinsider Roland Quandt. Dabei wird Samsung die Front offenbar an die Galaxy-A-Serie angleichen, wie ein Bild des neuen Galaxy J5 (2017) belegt. Im Vergleich mit ihren direkten Vorgängern würden die Smartphones der 2017er Galaxy-J-Serie somit ein deutlich hochwertigeres Design erhalten.

Auf der nun metallenen Rückseite geht Samsung dem Vernehmen nach aber neue Wege und integriert nicht nur zwei Antennenstreifen in weit geöffneter U-Form, sondern platziert Kamerasensor und Blitzlicht auch vertikal untereinander.

samsung-galaxy-j5-2017-rueckseite

Ein ordentliches Upgrade wird es auch unter der Haube geben. Beim Galaxy J5 (2017) und Galaxy j7 (2017) kommt nun ein Exynos 7870 zum Einsatz, dessen acht A53-Kerne mit 1,6 GHz takten. Der Arbeitsspeicher beläuft sich beim J5 (2017) auf 2 GB RAM, der größere Bruder besitzt 1 GB RAM mehr. Der interne Speicher soll sich bei beiden Modellen auf 16 GB belaufen. Im Vergleich zur Konkurrenz, etwa dem günstigen Honor 6X mit 32 GB, hätten das Galaxy J5 (2017) und Galaxy J7 (2017) damit das nachsehen:

Top 10: Die besten Kamera-Smartphones

Galaxy J-Serie (2017) mit aufgebohrten Kameras

Das Galaxy J5 (2017) soll ein 5,2-Zoll-Display mit HD-Auflösung erhalten, das Galaxy J7 (2017) stößt mit Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll in die Phablet-Kategorie vor und löst mit Full HD auf. Beide Modelle sollen außerdem auf Front- und Rückseite eine auf 13 MP aufgebohrte Kamera erhalten. Die Blendenöffnung liegt hinten angeblich bei f/1.7, vorne bei f/1,9.

Zur weiteren Ausstattung gehören zudem ein im Homebutton integrierter Fingerabdruckscanner sowie ein Akku, der beim Galaxy J5 (2017) ein Stück weit auf 3.000 mAh schrumpft und beim Galaxy J7 (2017) auf 3.600 mAh anwächst. Der UVP soll sich beim Galaxy J5 (2017) auf 279 Euro belaufen, das Galaxy J7 (2017) soll hingegen mit 339 Euro zu Buche schlagen. Erwartet werden beide Modelle im Juni.

Quelle und Bilder: WinFuture, Tweakers

Weitere Themen: Samsung Galaxy J5 (2016), Smart Switch, Samsung Galaxy Note 4 SM-N910 Bedienungsanleitung , Samsung Galaxy S5 mini Bedienungsanleitung, Samsung Galaxy Ace Handbuch, Samsung Galaxy S4 mini, Samsung Galaxy Tab 3 10.1 GT-P5200 Handbuch, Samsung Link, Samsung Galaxy NX, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID