Das war ein kurzer Ausflug an die Spitze: Nachdem Apple im zweiten Quartal 2011 die quantitative Vorherrschaft auf dem Smartphone-Markt innehatte, steht im dritten Quartal nun Samsung wieder besser da – kein Wunder: Mit einem Marktanteil von 23,8 Prozent haben die Südkoreaner ihr Position im Vergleich zum Vorjahr in Zahlen ausgedrückt mehr als verdoppelt.

Stolze 27,8 Millionen Smartphones hat Samsung allein im vergangenen Quartal weltweit verkauft – das sind 10 Millionen Einheiten mehr als Apple, die bei bescheideneren 17,1 Millionen Geräten rangieren. Während Samsung seinen Marktanteil damit im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern konnte, musste man in Cupertino mit 17,4 Prozent Einbußen in Höhe von Prozentpunkten im Vergleich zu 2010 hinnehmen.

Allerdings muss gerechterweise erwähnt werden, dass, während Samsung mit dem Galaxy S II sein Flaggschiff (und auch noch diverse andere Smartphones) bereits länger auf dem Markt hat, Apple das iPhone 4S gerade erst vorgestellt hat – viele Kunden werden daher in den letzten Monaten keine Apple-Phone gekauft haben, weil sie auf die neuste iVersion gewartet hatte. Und auch wenn das 4S gewiss einige Erwartungen enttäuscht hat, ist davon auszugehen, dass die Verkaufszahlen für das vierte Quartal für Apple wieder deutlich nach oben gehen werden.

Insgesamt hat der Smartphone-Markt im Vergleich zum Vorjahr mit 117 Millionen verkauften Geräten um beachtliche 44 Prozent.

Lustig Interessant: Den dritten Platz in Sachen verkaufter Smartphone belegt übrigens … Nokia! Die Finnen konnten immerhin noch 16,8 Millionen Geräte an den Mann respektive die Zwischenhändler bringen – mussten aber dennoch beinahe erdrutschartige Verluste beim Marktanteil hinnehmen: Statt 32,7 Prozent, wie noch 2010, dümpelt man aktuell bei nur noch 14,4 Prozent herum. Ob die kürzlich vorgestellten Lumia-WP7-Geräte daran etwas ändern werden ..?

marketwatch.com [via netbooknews.de]

* gesponsorter Link