Verkaufszahlen von Galaxy Tab niedriger als bisher bekannt

Die Verkaufszahlen von Samsungs iPad-Konkurrent Galaxy Tab sind möglicherweise deutlich niedriger als bisher angenommen. Bei Bekanntgabe der letzten Quartalsergebnisse erklärte das Unternehmen, dass die zwei Millionen verkauften Geräte solche sind, die Samsung an Händler verkaufte – nicht solche, die auch Endkunden kauften. Das lässt Berichte über nachlassende iPad-Marktanteile in einem anderen Licht erscheinen.

Den Investoren erklärte der Samsung-Manager Lee Young-hee, dass das Unternehmen beim Verkauf an Händler recht “aggressiv” gewesen sei: Zwei Millionen Galaxy Tabs hatte Samsung so absetzen können. In Sachen Weiterverkaufszahlen an Endkunden äußerte sich Lee zurückhaltend: Zunächst erklärte er, sie seien “ziemlich niedrig” gewesen. Dann relativierte er diese Andeutung mit den Worten, dass der Weiterverkauf zwar “nicht so schnell wie erwartet”, aber dennoch “ziemlich okay” gewesen sei.

In diesem Licht sind die Zahlen der Marktforscher von Strategy Analytics zu sehen: Den Analysten zufolge hielt Apple im dritten Quartal 2010 noch 95,5 Prozent Marktanteil, im vierten Quartal habe der Wert nur noch bei 75,3 Prozent gelegen. Android-Tablets hätten im letzten Kalenderquartal wiederum 21,6 Prozent der verkauften Geräte dargestellt. Insgesamt habe die Zahl der Tablets mit Googles Betriebssystem bei 2,1 Millionen gelegen. Angesichts dessen, dass zwei Millionen Exemplare davon das vielleicht deutlich zu hoch bewertete Galaxy Tab sind, dürfte Apples Anteil des Marktes doch noch höher liegen.

Weitere Themen: Samsung Galaxy S5, Samsung Galaxy Ace 2, Samsung Galaxy Tab Active, Samsung SSD 850 Pro, Galaxy Core 2, Galaxy S5 mini, Galaxy Tab S, Galaxy S3 Neo, Samsung Galaxy Tab 3, Samsung

GIGA Marktplatz