Foxconn-Mutter Hon Hai steigt bei Sharp ein

Es darf vermutet werden, dass Apple an dem heute bekannt gewordenen Deal zwischen dem japanischen Konzern Sharp und der taiwanischen Foxconn-Mutter Hon Hai Group nicht ganz unbeteiligt war. Mit rund 11 Prozent sind Hon Hai sowie diverse Unternehmenstöchter nun an Sharp beteiligt.

Foxconn-Mutter Hon Hai steigt bei Sharp ein

Wie Sharp (via iDownloadBlog) heute bekannt gab, soll die Partnerschaft der Unternehmensgruppen verschiedene Geschäftsfelder umfassen. Der Preis für die rund 11 Prozent liegt bei gut 66 Milliarden Yen (umgerechnet 600 Millionen Euro).

Zu einem der wichtigsten Bereiche in Verbindung mit Apple gehört dabei die Produktion der Displays. Im vergangenen August gab es Meldungen, dass Apple eine Millardeninvestition bei Sharp getätigt habe. Der Grund: stärkere Unabhängigkeit von Samsung. In Anbetracht der langjährigen Kooperation zwischen Apple und Foxconn erscheint die heutige Meldung damit durchaus sinnvoll.

Wie vor einer Woche berichtet wurde, soll Sharp nun auch an der Produktion der Retina-Displays für das neue iPad beteiligt werden.

Was die LCD-Produktion von Sharp Display Products (SDP) in Sakai, Osaka angeht, teilen sich nun Foxconn-Gründer  Terry Gou und Sharp jeweils 46,5 Prozent, während Sony wie gehabt die restlichen 7 Prozent inne hat.

Möglicherweise hatte auch Tim Cooks China-Besuch in den vergangenen Tagen etwas mit der heutigen Ankündigung zu tun.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Sharp Aquos Crystal, Sharp Aquos SH930W , Sharp Sh-01D, Sharp Aquos SH80F, Foxconn

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz