Kreditkartendaten zum Verkauf - Kriminelle verkaufen bereits Kreditkartendaten, die Sie bei ihrem Hacking Angriff auf Sony erbeutet

Leserbeitrag

Nach dem Angriff auf das PSN von Sony von Anonymen Hackern, steht es fest, dass die Hacker Benutzernamen, Passwörter, Adressen von  rund 75 Millionen PSN Kunden besitzen nun ist anscheinend Bekannt, dass die Hacker auch die Kreditkarteninformationen von rund 2.2 Millionen Nutzern besitzen.

”Letzteres behauptet jedenfalls die ”New York Times” in einem Bericht. Das Blatt beruft sich dabei auf mehrere Sicherheitsexperten, llerdings ohne dies selbst zu verifizieren. Sony hatte nach dem Angriff erklärt, dass es keine Hinweise auf einen Diebstahl der Kreditkartendaten gebe, warnte aber die Nutzer vorsorglich.”

Einträge in Internet-Foren zeigen, dass die Hacker einen detaillierte Datenbank haben in der dies alles Vermerkt ist, dies behauptet zumindest in dem Blog der ”New York Times”. Nun veruschen die Hacker die Daten für mindestens 100.000 USD zu verkaufen. Es entstand auch schon das Gerücht, das die Hacker Sony selbst diese Daten angeboten haben sollen. Allerdings dementiert Sony bis jetzt alle Gerüchte.

 

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz