Sony - Erste Rechtsmittel gegen Modchip

Leserbeitrag
1

Vor kurzem wurde erst ein USB-Modchip angekündigt, welcher den Kopierschutz der PlayStation 3 umgehen soll. Hierzu hat sich nun die australische Rechtsabteilung von Sony geäußert und startete erste rechtliche Mittel gegen die Vertreiber des Chips.

Die Anwälte vom Konzern konnten durch das australische Bundesgericht eine einstweilige Verfügung einrichten, die besagt, dass bis zum 31. August, dem eigentlichen Verkaufsstart, keine USB-Keys mehr importiert, verkauft, angeworben oder verschenkt werden dürfen. Darüber hinaus müssen alle bereits existierenden Geräte an Sony übergeben werden. Betroffen ist auch OzModchip, welcher als erster Händler ein Video über diesen Modchip veröffentlichte .

Die Anklage seitens Sony beruft auf Diebstahl von geistigem Eigentum. Immer mehr Händler verzichten auf den Handel mit diesem USB-Modchip.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz