Nachdem LG und Samsung vorgelegt haben, könnte jetzt auch Sony folgen und ein Smartphone mit 18:9-Display auf den Markt bringen. Einen entsprechenden Bildschirm hat der Zulieferer des Konzerns jetzt für die Serienreife vorgestellt. Verabschiedet sich der Konzern damit auch endlich von einer ungeliebten Marotte? 

jdi-18-9-display-full

Bei der Japan Display Inc. handelt es sich um ein Joint Venture der Displaysparten von Sony, Hitachi und Toshiba. Das Gemeinschaftsunternehmen der drei japanischen Konzerne hat jetzt ein neues 6-Zoll-Display für die Massenfertigung präsentiert, das mit einem 18:9-Format auf den Spuren der Bildschirme im LG G6 und Samsung Galaxy S8 wandelt.

Die Auflösung liegt bei 2.160 x 1.080 Pixeln. Zusätzlich kann das Display mit der zweiten Generation von JDIs Pixel-Eyes-Technik aufwarten, die unter anderem tiefere Schwarzwerte und die Bedienung mit nassen Fingern ermöglicht.

Sony Xperia XZ Premium im Hands-On: 4K-Smartphone mit Snapdragon 835 und 960-FPS-Zeitlupe
11.749 Aufrufe

Sony-Smartphones mit dünneren Rändern?

Das sogenannte „FULL ACTIVE LCD display“, wie es die Japan Display Inc. nennt, punktet mit kaum wahrnehmbaren Rändern an allen vier Seiten des Screens. In vielen Sony-Smartphones finden sich Displays aus dem Hause Japan Display Inc., weshalb die Vermutung naheliegt, dass wir den neuartigen Bildschirm in zukünftigen Xperia-Modellen des Herstellers zu Gesicht bekommen. Das schürt auch die Hoffnung, dass Sony den kaum wahrnehmbaren Rändern des LCDs auch Rechnung trägt und endlich wieder ein Smartphone vorstellt, das nicht mit übermäßig großen „Bezeln“ negativ von sich Reden macht – ein Umstand, den wir auch beim Test des Xperia XZ Premium kritisiert haben.

Wann wir das erste Sony-Smartphone mit dem „FULL ACTIVE LCD display“ sehen werden, steht noch in den Sternen. Eine gute Gelegenheit zur Präsentation würde sich aber im Rahmen der IFA 2017 ergeben, die Anfang September in Berlin stattfindet. Wir dürfen gespannt sein!

Quelle: JDI via Xperia Blog

* gesponsorter Link