Wird Ericsson von Sony aufgekauft?

Lutz Herkner
11

Wie das Wall Street Journal berichtet, soll Sony beabsichtigen, Ericsson aus dem Joint Venture Sony Ericsson herauskaufen. Damit wären die Japaner auf dem Mobilfunkmarkt wieder alleiniger Herr im Hause. Allerdings gab es solche Gerüchte schon häufiger.

Wird Ericsson von Sony aufgekauft?

Genau zehn Jahre ist es her, dass sich zwei Größen am Mobilfunkmarkt zusammenschlossen: aus Sony und Ericsson wurde Sony Ericsson. Der Gedanke dahinter: Die Japaner verstehen sich aufs Design, die Schweden auf die Technik und gemeinsam ergäbe dies mehr als die Summe der Teile. Rund lief die Zusammenarbeit allerdings nie wirklich, die ersten Modelle wie das T68i stammten noch gänzlich aus Entwicklungen von Ericsson. Erst 2005 nahm das Joint Venture richtig Fahrt auf, positionierte sich mit den Marken Walkman und Cybershot im wachsenden Markt der Musik- und Foto-Handys. Seit knapp drei Jahren kriselt es jedoch in der japanisch-schwedischen Kooperation, die Marktanteile rauschten in den Keller. Erst mit dem Xperia Play, der Verschmelzung aus Smartphone und Playstation Portable, kehrte Sony Ericsson zurück auf den Pfad des Erfolges.

Auch das Xperia Arc respektive Xperia Arc S hat mit seinem XXL-Display wortwörtlich gewaltiges Potenzial, das Xperia Ray wiederum ist ein eleganter, schlanker Androide mit Sexappeal. Entscheidende Technologien darin, so wie etwa die Bravia Engine für die Bildoptimierung oder der Exmor-Sensor für bessere Qualität bei Fotos und Videos stammen aus dem Hause Sony. Es wäre daher nicht gänzlich unverständlich, wenn bei Sony der Wunsch bestünde, aus der 50:50-Kooperation wieder eine hundertprozentige Tochterfirma zu machen.

Dagegen spricht jedoch, dass das Gros der Patente bei Ericsson liegt. Und wie die Entwicklung der letzten Monate zeigt, sind Lizenzrechte eine wahre Goldgrube im Mobilfunk-Business. So zahlt nach HTC mittlerweile auch Samsung Lizenzgebühren für Android-Smartphones an Microsoft; böse Zungen behaupten gar, die Redmonder verdienten mit Android-Geräten mehr als mit ihren eigenen Smartphones unter Windows Phone. Sollte Sony seinen Partner Ericsson aus dem Joint Venture herauskaufen wollen, so würde der Spaß sicher alles andere als billig. Ob sich der angeschlagene japanische Konzern das leisten kann, lässt sich schwer beurteilen. Last but not least steht bei Sony Ericsson am 14. Oktober die Bilanzpressekonferenz für das dritte Quartal an – Gerüchte über eine geplante Alleinherrschaft von Sony kämen Manchem daher sicher nicht ungelegen.

Unsere Prognose daher: Vermutlich handelt es sich einmal mehr um einen Sturm im Wasserglas.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz
}); });