OLED-TV Sony Bravia A1: Das gigantische Display ist der Lautsprecher

Stefan Bubeck

Sonys neues Fernseh-Flaggschiff ist groß, kontraststark und hat eine Soundtechnologie namens „Acoustic Surface“ an Bord, mit der der Bildschirm zum Lautsprecher wird.

2.231
Flaggschiff auf der CES 2017: Sony Bravia A1 OLED

Während Samsung offenbar voll auf QLED (Quantum Dot) setzt und auf der CES 2017 eine Reihe neuer TV-Geräte mit dieser Technik vorgestellt hat, glauben LG und Sony an die Überlegenheit von OLED. Eine Hintergrundbeleuchtung wird bei „Organic Light Emitting Dioden“ nicht benötigt, sie emittieren farbiges Licht nur bei Ansteuerung – die Darstellung von sehr dunklen Bereichen bis hin zu absolutem Schwarz ist hier problemlos möglich. Bei Smartphones sind die kontraststarken Displays gang und gäbe, selbst Apple wird wahrscheinlich zukünftig beim iPhone 8 auf OLED setzen.

Sony A1-Serie: 4K-HDR in drei Größen

Wie es sich für die Oberliga gehört, fällt Sonys A1-Serie extrem groß aus: 55, 65 und 77 Zoll stehen zur Auswahl. Das Design beeindruckt durch eine scheinbar nur aus dem Bildschirm bestehenden Front, von vorne sind weder Rahmen noch Standfuß zu sehen. Das seitliche Profil liefert die Erklärung: Der Fernseher wird aufgestellt wie eine Klappleiter, die Silhouette gleicht einem „A“. Unten links ein kleines Sony-Logo, kein Chrom, kein Alu – ein sehr minimalistischer Ansatz, der mit Sicherheit seine Fans finden wird.

Die reduzierte Front bringt allerdings auch eine Herausforderung mit sich: Wo kommt der Ton heraus? Sony präsentiert dazu ein Soundtechnologie namens „Acoustic Surface“ – diese soll die gesamte Oberfläche des Fernsehers zum Schwingen bringen. Das dürfte zumindest für mittlere und hohe Frequenzbereiche zutreffen, denn im Standfuß befindet sich ein „versteckter“ Subwoofer. Ced Yuen von Trustedreview konnte sich vor Ort vom Klang überzeugen und bescheinigt hier – ebenso wie bei der Bildqualität – einen positiven Ersteindruck.

Um die über 8 Millionen Pixel zum Leben zu erwecken, haben die Japaner den 4K-HDR-X1-Extreme Prozessor verbaut, der auch für das Upscaling niedriger aufgelöster Inhalte auf 4K zuständig ist. Die Kontrastoptimierung geschieht Bild für Bild und objektbasiert. Auffällig: Wie einige der TV-Topmodelle aus jüngster Zeit verzichtet auch Sonys A1-Serie auf 3D-Funktionen. Das bestmögliche 4K-Bild in 2D steht offenbar im Fokus der Hersteller, Sharp bereitet sogar schon die 8K-Zukunft vor.

Softwareseitig setzt Sony auf die Smart-TV-Plattform Android TV, ergänzt durch integriertes Chromecast.

Die Preise werden noch bekanntgegeben, die A1-Serie könnte im Sommer diesen Jahres auf dem Markt erscheinen. Da sich die drei Modelle in der absoluten Topliga befinden, dürften mittlere bis hohe vierstellige Beträge realistisch sein.

Quellen: Sony, Trustedreviews

Weitere Themen: 4K / UHD, OLED, CES: Die Consumer Electronics Show in Las Vegas, The Last Of Us 2, The Inpatient, Shadow of the Colossus, Nioh, Uncharted: The Lost Legacy, Knack 2, Sony

Neue Artikel von GIGA TECH