SmartAR - Sony präsentiert neue Augmented-Reality-Technik

Jan

Für so manchen Techguru sind 3D und Bewegungssteuerung schon längst ein alter Hut, denn die Zukunft liegt deren Meinung nach in Augmented Reality. Sony unterstützt die These nun mit einer neuen Technik, die für AR-Einbindungen keine fixen Punkte braucht.

SmartAR - Sony präsentiert neue Augmented-Reality-Technik

So nett die einzelnen Augmented-Reality-Funktionen von Nintendos 3DS auch sind, so nervig ist es doch, dass man überall die dazugehörigen Karten mit hin schleppen muss, wenn man AR-Spiele spielen will. Bisher sind sie aber ein notwendiges übel, damit ein Ausgangspunkt und eine klare Oberfläche definiert sind, von dem aus die Realität digital erweitert wird – natürlich bisher (leider) nur auf dem Bildschirm.

Sony sieht die Zukunft da ganz klar anders. Allem voran will die Firma die Markierungen abschaffen und hat eine entsprechende Technik auch gerade mit einem Smartphone präsentiert. Dabei wurde vor allem ein Handy gezeigt, aber auch an Spielen wird bereits gearbeitet. SmartAR erkennt Oberflächen und kann die auf dem Bildschirm gezeigten digitalen Objekte entsprechend platzieren. Der pinke Bär in der Tech-Demo ist zwar keine Schönheit, macht seinen Job aber schon sehr gut.

Dabei zeigt Sony unter anderem, dass SmartAR mit der Routenberechnung sogar funktioniert, wenn das laufende Objekt eine Zeit lang aus dem Bild verschwindet. Auch wenn Objekte im Bild bewegt werden, erkennt SmartAR das und berechnet etwa die Kollision und Route von digitalen Bällen neu. Zwei Spiele gibt es bereits zu sehen. Bei einem handelt es sich um einen AR-Fighter a la Street Fighter, bei dem anderem um ein Puzzlespiel, bei dem durch Bewegung die Teile richtig angeordnet werden müssen.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz