Sony: Entlassungen ohne Auswirkung auf Games-Abteilung

Maurice Urban
3

10.000 Arbeitsplätze wird Sony in Zukunft streichen, das sind rund 6 Prozent der gesamten Belegschaft. Entlassungen wird es wohl in nahezu jeder Abteilung des Unternehmens geben, Sonys Games-Sparte soll allerdings verschont werden.

Sony: Entlassungen ohne Auswirkung auf Games-Abteilung

Wie Develop berichtet, sollen die Entlassungen, mit welchen Sony auf einen Verlust von 6 Milliarden Dollar reagiert, nicht die Entwicklung von neuen Videospielen betreffen. Vielmehr soll das Geschäft mit Chemikalien und die LCD-Abteilung deutlich verringert werden, angeblich planen die Japaner hier rund 5000 Entlassungen.

Ebenfalls stark betroffen soll der Marketing-Sektor des Unternehmens sein, allein in Europa werden hier etwa 1000 Stellen wegfallen. Laut CEO Kaz Hirai wird sich Sony in Zukunft auf die drei Kerngeschäfte Games, Digital Imaging und Telefone konzentrieren und möchte somit die Kosten um rund ein Drittel kürzen.

Ganz wird der Videospielsektor dann aber doch nicht verschont, schließlich wurde Ende März bereits der SOCOM Entwickler Zipper Interactive geschlossen.

Weitere Themen: Death Stranding, Hidden Agenda, The Last Of Us 2, The Inpatient, Shadow of the Colossus, Nioh, Uncharted: The Lost Legacy, Knack 2, God of War (2018), Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES