Sony hat Ericssons Handy-Sparte übernommen

Andre Reinhardt
3
Sony hat Ericssons Handy-Sparte übernommen

Der Deal ist unter Dach und Fach – aus Sony Ericsson ist nun offiziell Sony Mobile Communications geworden.

Damit die Japaner die Handy-Sparte der Schweden übernommen konnten, mussten satte 1,05 Milliarden Euro locker gemacht werden. Zwei Telefone mit dem „Sony“-Label sind bereits in der Pipeline.

Zum einen haben wir da das Xperia S, welches mit dem obligatorischen 4,3 Zoll Bravia-Display daher kommt und eine HD-Auflösung nebst 1,5 GHz Dual-Core und 32 GB Speicher besitzt und zum anderen das Ion.

Dieses besitzt eine ähnliche Ausstattung, jedoch LTE und einen 4,6 Zoll-Bildschirm. Der Speicher ist nur 16 GB groß, kann aber erweitert werden. Wir werden in Deutschland jedoch wohl nichts vom Ion sehen, da dieses für den amerikanischen Netzbetreiber AT&T gemacht wurde.

Sony verfolgt einen interessanten neuen Weg. Die Ideen, wie der Schnelllade-Akku und die schmutzabweisende Hülle, sowie SmartTags sind nett. Beim Design zeigt man sich auch von einer anderen Seite und die Hardware ist endlich zeitgemäß.

Ob diese gravierenden Änderungen mit der Übernahme einher gehen oder auch so gekommen wären, sie waren lange schon nötig. Zwar waren die Sony Ericsson-Geräte nie schlecht, aber es fehlte ihnen meiner Meinung nach das gewisse Etwas.

via phonearena.com

Weitere Themen: Sony Xperia S, Sony Xperia XZ, Sony Xperia E5, Sony Xperia T2 Ultra, Sony Xperia M5, Sony Xperia XA, Sony Xperia X, Sony Xperia Z6, Sony Xperia Z5 Premium, Sony

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz