Sony Pictures kauft angeblich Rechte für Jobs-Verfilmung

Katia Giese

Gegen einen Millionenbetrag soll sich die Filmproduktion Sony Pictures die Rechte an der Verfilmung der Steve Jobs Biographie gesichert haben. Das Buch von Walter Isaacson soll noch im Oktober in die Läden kommen.

Nach “The Social Network” wäre die Verfilmung ein weiterer potentieller Kassenschlager, der die Multimedia- und Technikwelt im Visier hat. Gerüchten zufolge soll Sony bereits mit Mark Gordon verhandeln, der die Geschichte von Steve Jobs in Szene setzen soll.

Jobs Biographie sollte ursprünglich am 21. November erscheinen. Das Datum wurde nunmehr kurzfristig nach vorn verlegt und kommt am 24. Oktober in die Läden. Auf 448 Seiten stellt der frühere CNN-Direktor und Time-Magazine-Manager Walter Issacson dar, was er in über 40 Interviews mit dem ehemaligen Apple-CEO sowie über 100 Unterhaltungen mit dessen Freunden, Familienmitgliedern, Kollegen und Konkurrenten über den Apple-Gründer erfahren hat.

Laut Erkenntnissen von Deadline soll sich Sony den Deal zwischen einer und drei Millionen US-Dollar kosten lassen. Eine offizielle Bestätigung durch Sony Pictures gibt es derzeit noch nicht.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz