Sony: Verkauft Bürogebäude in Tokio für 1,2 Milliarden Dollar

Sony hat keine Lust mehr auf Schulden und trennt sich deshalb nun von einer weiteren Immobilie: Nachdem das Unternehmen zuletzt bereits sein US Hauptquartier verkaufte, wechselte nun auch eines der Gebäude in Japan den Besitzer.

Sony: Verkauft Bürogebäude in Tokio für 1,2 Milliarden Dollar

Das Sony City Osaki in Tokio ist nicht mehr länger im Besitz des Unternehmens. Für 111 Milliarden Yen (circa 1,1 Milliarden Dollar) verkaufte das Unternehmen das Gebäude an den Nippon Building Fund und unbekannte Investoren.

Durch den Verkauf erhofft sich Sony Einnahmen in Höhe von 41 Milliarden Yen für das derzeitige Geschäftsquartal. Fünf Jahre lang bleibt das Unternehmen laut Vereinbarung noch im City Osaki Gebäude, dann steht wohl ein Umzug bevor.

Sony hatte im Januar bereits sein US-Hauptquartier für 1,1 Milliarden US-Dollar verkauft. Die Maßnahmen sind Teil der Umstrukturierung, die dem Unternehmen wieder zu einem Gewinn verhelfen sollen – im letzten Jahr lag man mit gut 5 Milliarden Dollar in den roten Zahlen.

Via: Joystiq

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Xperia Z3 Tablet Compact, Sony Xperia Z3, Sony Xperia C3, Sony Xperia Z1 compact, Objektive to-go: Sony Aufsteckkameras DSC-QX10 / DSC-QX100 geleaked, Sony PSP, Playstation 3 (Sony), Sony Xperia Z Ultra, Sony i1 Honami, Sony

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz