Square Enix - Opfer eines Hackerangriffs

Leserbeitrag

Vor etwa einem halben Jahr haben einige Hacker-Gruppen diverse große Unternehmen in der Games-Branche gehackt. Am größten betroffen war damals Sony. Lange Zeit war es ruhig mit Hackerangriffen-Meldungen – bis jetzt!

Das jüngste Opfer ist Square Enix. Vor drei Tagen haben Unbekannte den Square Enix Members Service gehackt und möglicherweise bis zu 1,8 Millionen Kundendaten gestohlen. In diesem Service haben die User unter anderem Namen, Email-Adressen und Telefonnummern eingetragen. Square Enix garantiert, dass Kreditkartendaten nicht entwendet wurden. Momentan gibt es keine Anzeichen, dass die Daten ausgenutzt wurden.

Die 300.000 europäischen Accounts sind davon allerdings nicht betroffen.

Als Square Enix den Hackerangriff am 13. Dezember festgestellt hat, wurden die betroffenen Server vom Netz genommen. Aktuell wird der Fall untersucht.

 

Weitere Themen: Dragon Quest 11, Deus Ex GO, World of Final Fantasy, Final Fantasy XII, Rise of the Tomb Raider, Final Fantasy VII Remake, Final Fantasy Type-0 HD, Bravely Default, Lightning Returns: Final Fantasy XIII, Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz