Square Enix: Fiskaljahr endet mit Verlust in Höhe von 13,7 Milliarden Yen

Publisher Square Enix hat jetzt seine Ergebnisse für das am 31. März beendete Fiskaljahr veröffentlicht. Wie angekündigt muss das Unternehmen dabei einen großen Verlust verkraften – besonders die Games-Sparte schwächelt.

Square Enix: Fiskaljahr endet mit Verlust in Höhe von 13,7 Milliarden Yen

13,7 Milliarden Yen (umgerechnet ca. 103 Millionen €) beträgt der Verlust für das Jahr 2013, noch etwas höher als man zuvor vermutet hatte. Letztes Jahr konnte man noch einen Gewinn von 6 Milliarden Yen erwirtschaften. Immerhin ist der Umsatz um gut 20 Milliarden Yen auf 147,98 Milliarden Yen (1,1 Milliarden €) angestiegen.

Zu verdanken hat man dies zum Großteil der Digital Entertainment-Sparte, die unter anderem durch den Release von Tomb Raider 89,4 Milliarden Yen an Umsatz einbrachte – ein Anstieg von 24,5%. Allerdings beträgt das Geschäftseinkommen hier nur noch 44 Millionen Yen, fast 100% weniger als im Vorjahr.

Square Enix nennt die derzeit schwierige Situation im Konsolenmarkt als eine der Ursachen für die schlechte Lage, zuletzt hatte man sich zudem über die vermeintlich enttäuschenden Verkaufszahlen westlicher Titel beschwert. Präsident Yoichi Wada zog bereits Konsequenzen und trat Ende März zurück.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Lara Croft und der Tempel des Osiris, Sleeping Dogs, Final Fantasy Type-0, Rise of the Tomb Raider, Murdered: Soul Suspect, Final Fantasy XV, Thief, Final Fantasy Type-0, Rise of the Tomb Raider, Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz