Square Enix: Social Games profitabler als Konsolen-Titel

Besonders in Japan setzt Square Enix immer mehr auf Social Games, zuletzt kündigte man zum Beispiel Star Galaxy an. Der Grund für die vielen Browser- und Mobile-Games: Sie sind profitabler als die großen Konsolentitel.

Square Enix: Social Games profitabler als Konsolen-Titel

Während Square Enix bei Social Games derzeit ein starkes Wachstum verzeichnen kann, sieht es bei den traditionellen Konsolen-Releases etwas anders aus. CEO Yoichi Wada rechnet hier erst in zwei bis drei Jahren mit einem Wachstum, welches durch neue Geschäftsmodelle beschleunigt werden soll.

Ein weiterer Grund für die Social Games ist das deutlich geringere Risiko. Sollte ein Titel floppen, wird er leicht durch andere Spiele ausgeglichen. Ein Fehlschlag wie bei Final Fantasy 14 hat hingegen deutlich größerer Auswirkungen. Deshalb wird sich das Unternehmen auch in Zukunft stark auf Social Games konzentrieren.

“Bei den HD Games haben wir normalerweise eine Mischung aus profitablen und unrentablen Spielen, die insgesamt Profit generiert. Bei den Social Games haben wir nur sehr wenige Misserfolge”, so Wada.

Quelle: Siliconera

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Lara Croft und der Tempel des Osiris, Sleeping Dogs, Final Fantasy Type-0, Rise of the Tomb Raider, Murdered: Soul Suspect, Final Fantasy XV, Thief, Final Fantasy Type-0, Rise of the Tomb Raider, Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz