Square Enix: “Zunehmend schwieriger Konsolen-Markt” sorgt für Verluste

von

Publisher Square Enix ist mit seinen jüngsten Finanzergebnissen wohl nicht besonders glücklich. Die Japaner müssen wieder einmal einen kräftigen Verlust verkraften.

Square Enix: “Zunehmend schwieriger Konsolen-Markt” sorgt für Verluste

In den neun Monaten vom 1.April bis zum 31. Dezember 2012 nahm Square Enix insgesamt 102, 7 Milliarden Yen (826 Millionen Euro) ein, ein Anstieg von 7,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Verursacht wurde diese Umsatzsteigerung wohl vor allem durch den Release von Sleeping Dogs und Hitman: Absolution.

Dennoch ist Square Enix in den roten Zahlen: 5,745 Milliarden Yen (44 Millionen Euro) Verlust verzeichnet das Unternehmen, 2012 konnte man für den gleichen Zeitraum noch einen Gewinn von 5 Milliarden Yen präsentieren.

Square Enix erklärt die Verluste vor allem mit dem “zunehmen schwierigen Zustand des weltweiten Konsolen-Marktes” – hört sich stark danach an, dass die veröffentlichten Titel ihre Verkaufserwartungen nicht erfüllt haben.

Immerhin hat man mit Tomb Raider noch ein Highlight für das Ende des Fiskaljahres 2013 auf Lager. Für das gesamte Jahr wird so ein Gewinn von 3,5 Milliarden Yen prognostiziert – immer noch 42,2% weniger als im Vorjahr.

Weitere Themen: Murdered: Soul Suspect, Final Fantasy XV, Thief, Bravely Default, Lightning Returns: Final Fantasy XIII, Tomb Raider Demo, Square Enix


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz