Interessantes Ergebnis der Stiftung Warentest: Battery Doctor, Clean Master Speed Booster und Co. – sogenannte Optimierungs-Apps bringen in der Praxis kaum etwas. Viele der Anwendungen zeichnen gar sensible Daten auf und verschicken ungefragt den Standort des Nutzers.

CCleaner, CleanMaster, Battery Doctor und Co: Laut Stiftung Warentest sinnlos

Das portugiesische Pendant zur Stiftung Warentest, die Verbraucherzeitschrift„Proteste“ hat insgesamt 13 verschiedene Optimierungs-Apps (9 für Android, 4 für iOS) einem Praxistest unterzogen – mit einem durchaus negativen Fazit: Keine einzige der Anwendungen zieht einen messbaren Nutzen nach sich, der mobile Begleiter wird nicht – oder zumindest kaum – schneller. Auch die Akkulaufzeit wird entgegen der Versprechen nicht erhöht. Ein Beispiel: Bei der Downloadseite des Battery Doctors, eine App mit über 150 Millionen Downloads, heißt es:

Battery Doctor – die professionelle Energie-Verwaltung – ist die beste kostenlose batteriesparende App, die die Akku-Lebensdauer verlängern kann.

Ein „einzigartiger 3 Phasen Ladezyklus“ soll die Lebensdauer des Akkus erhöhen. Nur ein Beispiel von vielen. Das Ergebnis ist allerdings stets gleich: Messbare Verbesserungen bei Performance und Akkulaufzeit gibt es de facto nicht, die tollen Versprechungen stellten sich durch die Bank als unwahr heraus. Diese Tatsache alleine wäre schon ernüchternd genug, viele der getesteten Anwendungen schaden dem Nutzer sogar. Das senden von sensiblen Daten, mit denen sich beispielsweise Nutzerprofile erstellen lassen, steht an der Tagesordnung, drei der 13 Test-Apps übermittelten sogar den Standort des Nutzers – ungefragt natürlich.

Die getesteten Anwendungen für Android

Getestete iOS-Apps

Wer also tatsächlich Akku sparen und die Performance des mobilen Begleiters verbessern will, wird nicht um die gewohnten Schritte herumkommen: Displayhelligkeit niedrig einstellen, WLAN, GPS und Bluetooth aus und nicht verwendete Apps entfernen. Das ist mitunter zwar etwas mehr Aufwand, hat aber immerhin spürbare Ergebnisse zur Folge – anders als bei den angepriesenen Optimierungs-Apps. Wer sein Smartphone mit Root-Rechten versehen hat, kann auch zu Greenify greifen –  dies ist eine der wenigen Apps, die funktionieren.

Quelle: Stiftung Warentest

* gesponsorter Link