Take-Two Interactive: Verluste steigen, “Fortschritt” bei GTA V

von

Take-Two Interactive hat nun seine Zahlen für das am 30. Juni abgeschlossene ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013 bekannt gegeben. Trotz des Releases von Max Payne 3 kann man leider nicht wirklich zufrieden sein.

Take-Two Interactive: Verluste steigen, “Fortschritt” bei GTA V

226 Millionen US-Dollar konnte der Publisher in den drei Monaten erwirtschaften, über 100 Millionen weniger als im Vorjahr. Der Großteil stammt dabei von den Konsolen, PC und sonstiges war lediglich für 14 Prozent des Umsatzes verantwortlich. Zwar konnte man die Produktionskosten senken, dennoch steht am Ende ein Verlust von 110,8 Millionen $.

Im vergangenen Jahr lag man noch mit nur 8 Millionen Dollar in den roten Zahlen. Grund für das schwächelnde Ergebnis sind die Verkaufszahlen von Spec Ops: The Line und Max Payne 3, die wohl geringer als erwartet ausgefallen sind. Rockstars Third-Person Shooter wurde immerhin 3 Millionen Mal verkauft.

Für den Rest des Jahres hat Take-Two unter anderem noch NBA2k13, Bioshock: Infinite und Borderlands 2 auf Lager. Die Vorbestellungen des Open-World Titels von Gearbox sind dabei außerordentlich hoch, nur zwei Titel des GTA Franchises erreichen höhere Vorbestellerzahlen.

GTA V hat weiterhin keinen festen Release-Termin, es soll aber deutliche Fortschritte bei der Entwicklung geben. In Sachen “Agent” gibt es ebenfalls keine Neuigkeiten.

Weitere Themen: Max Payne 3, Max Payne 3 Demo, Take-Two Interactive


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz