Fit fürs iPad: SIM-Karten zuschneiden

Thomas J. Weiss
12

Was nicht passt, wird passend gemacht. Besitzer eines UMTS-iPads, die nicht auf spezielle Micro-SIM-Karten warten wollen, können sich ihre Standard-Karten passend zurechtschneiden – sobald sie ihr Gerät haben zumindest. Männer mit Mut und Augenmaß schauen bei 9to5mac vorbei, laden sich dort eine Anleitung herunter und machen den Eingriff zu ihrem Projekt. Männer indes, die kein Augenmaß, aber Geld haben, kaufen sich bei SIMCut eine passende Schablone, kleben sie auf und schneiden dann herzhaft zu.

Wer sein iPad mit einem Jailbreak aus Apples Tyrannei befreit hat, kann in den USA sogar SMS mit dem Gerät verschicken, sofern er anstatt einer AT&T- eine zugeschnittene T-Mobile SIM einlegt.

Beim Zuschneiden der Karten hilft auch die deutsche Firma SIMCut. Sie verschickt für 5 Euro inklusive Versand zwei Aufkleber, mit denen selbst jene Männer zum Ziel kommen dürften, bei denen zu Hause die Gattin die Nägel reinhauen muss. Die weiße Trägerfolie abziehen, die transparente mit dem roten Rahmen auf die SIM-Karte drücken, schneiden, fertig. Das geht sicherlich auch deutlich billiger – sicherer indes kaum.


Externe Links
  • 9to5Mac – T-Mobile SIMs work in iPads with some trimming, can send SMS too

Hat dir "Fit fürs iPad: SIM-Karten zuschneiden" von Thomas J. Weiss gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: iPad, Speedport W 504V, Speedport W 102 Stick, Speedport W 100XR, Speedport W 500, Speedport W 100 Card, Speedport W 100 Stick, Speedport W 101 Stick, Speedport W 503V Typ C, Telekom