Sichere Mails: Telekom nimmt Registrierung für De-Mail-Accounts entgegen

Florian Matthey
14

Die De-Mail kommt: Nach den Anbietern GMX und Web.de nimmt jetzt auch die Deutsche Telekom Registrierungen für das neue E-Mail System entgegen. De-Mail-Accounts lassen sich nur durch ein behördlich abgesichertes Registrierungsverfahren einrichten, das Rechtssicherheit beim E-Mail-Verkehr bringen und somit in vielen Fällen Papierbriefe unnötig machen soll.

Die Telekom möchte die Registrierung vorerst kostenlos erlauben, später soll aufgrund des vergleichsweise großen Aufwandes möglicherweise eine Gebühr fällig werden. Die Benutzer erhalten eine E-Mail-Adresse nach dem Muster vorname.nachname@anbieter.de-mail.de, nachdem sie sich bei einer Behörde mit einem Formular und ihrem Personalausweis angemeldet haben. Zusammen mit einer Überprüfung der Unternehmen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) soll sich so garantiere lassen, dass eine Mail von einem bestimmten Absender einer bestimmten Person definitiv zuzuordnen ist.

Der Versand einer De-Mail soll deutlich günstiger sein als der eines Briefes, könnte sich allerdings für die Anbieter dennoch als lukrativ erweisen: Die Deutschen verschickten jährlich 10 Milliarden Briefe innerhalb des Landes. Zunächst muss derBundestag aber noch ein so genanntes Bürgerportal-Gesetz verabschieden, das die wirkliche Einführung der De-Mails im Jahr 2011 ermöglicht.

Weitere Themen: Speedport W 504V, Speedport W 102 Stick, Speedport W 100XR, Speedport W 500, Speedport W 100 Card, Speedport W 100 Stick, Speedport W 101 Stick, Speedport W 503V Typ C, Speedport W 303V Typ A, Telekom