THQ - Neue Preisstrategie soll zu höheren Verkäufen führen

Leserbeitrag
10

Bekanntlich kosten brandneue Spiele für Konsolen um die 60 Euro. Dies will THQ jetzt aber ändern, denn CEO Brian Farrell hat sich eine neue Preisstrategie einfallen lassen. Er möchte neue Spiele künftig für ungefähr 39,99 US-Dollar anbieten, damit diese eine große Fanbase aufbauen können und sie dann mit kostenpflichtigem DLC beliefern.

Grund dafür könnten die Verkaufszahlen des zuletzt erschienenen Spiels MX vs. ATV sein, denn diese waren alles andere als rosig. Erst als der Preis des Spiels heruntergesetzt wurde, konnte das Spiel öfter verkauft werden.

”Wir wollen das Business ein wenig auf den Kopf stellen. Es geht nicht darum, wie hoch man den Preis treiben kann, sondern wie viele Spieler man erreichen kann. Das meiste Geld lässt sich dann verdienen, wenn man alle unterhalb der ökonomischen Kurve ansprechen kann. Dabei geht es nicht um minderwertige Spiele, sondern um Triple-A-Titel. Mit einer Serie an DLCs können die Spieler ihre Erfahrungen weiter ausbauen. Wir glauben, dass das die Zukunft des Spielens ist.”

Wenn er mit diesem Plan in Zukunft Erfolg haben wird, kann man sich darauf einstellen, dass andere Publisher seinem Beispiel folgen werden. Das würde heißen, dass Spiele in Zukunft billiger erstanden werden können, der Umfang des Spiels dadurch aber wahrscheinlich leiden wird.


Weitere Themen: Company of Heroes 2 Demo, Company of Heroes 2, Darksiders 2 Demo, THQ

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz