THQ - "Handel mit Gebrauchtspielen ist Betrug an den Entwicklern"

Leserbeitrag
23

Es ist schon seit längerer Zeit bekannt, dass der Handel mit gebrauchten Videospielen einigen Publishern ein Dorn im Auge ist. Nun möchte der Publisher THQ eine Hetzjagd gegen Spieler, die gebrauchte Spieler kaufen, starten. Dies ließ der Creative-Director, Cory Ledesma, in einem aktuellen Statement durchklingen.

Laut Ledesma interessiert sich das Unternehmen gar nicht, ob sich die Käufer darüber aufregen, dass nur durch den ersten Käufer ein Spiel fürs Online-Gaming freigeschaltet werden kann.

”Ich denke nicht, dass es uns interessiert, ob die Käufer von gebrauchten Spielen sich aufregen – ganz einfach weil die Käufer von neuen Spielen eben alles bekommen. Wenn Gebrauchtspielkäufer sich also darüber aufregen, dass sie die Online-Features nicht nutzen können, dann habe ich keine Sympathie für sie. Das ist jetzt etwas unverblümt und ich hoffe, damit niemanden zu enttäuschen. Wir hoffen, dass die Leute verstehen, dass es ein Betrug an uns ist, wenn ein Spiel gebraucht gekauft wird. Ich denke nicht, dass das irgendjemand möchte. Und für uns ist es nur möglich starke, qualitativ hochwertige WWE-Siele zu machen, wenn unsere loyalen Fans das Spiel richtig kaufen. Wir wollen diese Fans mit zusätzlichen Inhalten belohnen”, so Ledesma.

Das Spiel Smackdown vs. Raw 2011 soll schon bereits einen einmalig einlösbaren Code beinhalten. Der Zugang zum Online-Modus von diesem Wrestling-Spiel soll durch diesen Code möglich sein.

 

Weitere Themen: Company of Heroes 2 Demo, Company of Heroes 2, Darksiders 2 Demo, THQ

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz