THQ meldet Konkurs an

von

Es hat sich angedeutet: Publisher THQ hat Konkurs angemeldet. Zeit für Abschiedshymnen ist es aber noch nicht, denn das Unternehmen soll nun verkauft werden.

THQ meldet Konkurs an

THQ wird sein Tagesgeschäft wie gewohnt fortführen, auch alle Entwicklerstudios und die für die kommenden Monate geplanten Spiele seien nicht gefährdet - Metro: Last Light, Company of Heroes 2 und Co. werden also wie geplant erscheinen.

Die Clearlake Capital Group wird als Strohmann für den Verkauf des Unternehmens dienen, andere Interessenten können innerhalb von 30 Tagen Angebote einreichen und die Firma überbieten.

Durch den Verkauf des Unternehmens und seiner Studios an einen “neuen Eigentümer mit Erfahrung im Bereich Software und Technologie” soll THQ gestärkt und mit besseren finanziellen Möglichkeiten hervortreten, heißt es in der Pressemitteilung. Stellenstreichungen seien glücklicherweise nicht geplant.

Um den Verkauf zu ermöglichen hat THQ einen Antrag nach Kapitel 11 des U.S. Bankruptcy Courts gestellt (also Insolvenz angemeldet ), das internationale Geschäft des Publishers ist hierbei nicht mit inbegriffen. Als Resultat wird THQ in den nächsten neun Tagen vom NASDAQ entfernt.

Das Unternehmen soll Schätzungen zufolge derzeit rund 60 Millionen Dollar wert sein. Brian Farrell, Chairman und CEO von THQ:

“Der Verkauf und der Antrag sind notwendige Schritte, um THQs Umwandlung zu beenden und das Unternehmen für die Zukunft auszurichten. (…) Wir sind erfreut einen starken finanziellen Partner für unser Geschäft angezogen zu haben und hoffen, diesen Verkauf schnell abzuschließen, um den Prozess so nahtlos wie möglich zu gestalten.”

Derzeit ist noch unklar, was Clearlake Capital, sollte der Kauf denn erfolgreich sein, mit THQ vorhat. Zwei Optionen scheinen wahrscheinlich:

Entweder wird das Unternehmen als normaler Publisher weitergeführt – was angesichts der anhaltenden Verluste eher unwahrscheinlich ist - oder Clearlake entscheidet sich zu einem Verkauf einzelner Assets bzw. des gesamten Unternehmens. Durch die Insolvenz fallen rund 100 Millionen US-Dollar an Schulden weg, die das Abstoßen von IPs & Studios sonst deutlich erschwert hätten.

Update: Der Insolvenzantrag hat erste Details zu unangekündigten Projekten von Volition, Vigil und Co. sowie Verkaufsprognosen enthüllt. Mehr gibt’s hier.

THQ

Weitere Themen: Company of Heroes 2 Demo, Company of Heroes 2, Darksiders 2 Demo, THQ


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz