Ubisoft greift bei Piraterie härter durch

Leserbeitrag
21

(Natalia) Bereits vor einigen Wochen hieß es schon, dass Ubisoft nun härter gegen Raupkopierer durchgreifen wollte. Nun kündigen sie dies offiziell an.

Ubisoft greift bei Piraterie härter durch

Die illegalen Downloads, vor allem über die oft benutzten ‘Peer-to-Peer-Netzwerke’(P2P) und Bit-Torrent-Tauschbörsen, sollen nun strafrechtlich verfolgt werden. Man will die IP-Adressen ermitteln, welche dann an die Strafverfolgungsbehörden weitergeschickt werden. Vorrangig werden die Erstverbreiter ins Visier genommen, aber auch gegen Raupkopierer, die Downloadinhalte hoch- und runterladen, soll in Zukunft verstärkt ermittelt werden.

Das Verfahren wird speziell auch wegen des morgen startenden Action-Spiels Rainbow Six Vegas, das für Xbox 360 und PC erscheint, zum Einsatz kommen.
Man wird aber auch weitere Spiele aus der Schmiede Ubisofts genau im Auge behalten.

Die Chefin von Ubisoft, Odile Limpach äußerte sich dazu:
“Der zu unserem Leidwesen rege illegale Handel unserer Software im Internet veranlasst uns dazu, weitere Maßnahmen über den klassischen Kopierschutz hinaus zu ergreifen. Ziel dieser Maßnahme ist es, das Unrechtsbewusstsein stärker in den Fokus zu rücken und den Software-Piraten das Handwerk zu legen.”

Weitere Themen: Steep, Watch Dogs 2, The Division, Ghost Recon Wildlands, Assassin's Creed Rogue, Rainbow Six: Siege, Assassin’s Creed Pirates, Rocksmith 2014, Assassin's Creed 4: Black Flag, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz