Ubisoft - Keine Chance für Software-Piraten

Leserbeitrag
52

(Max) Das Thema Raubkopien hält die Medien noch immer fest im Würgegriff. Nachdem zuletzt THQ Unmut über die derzeitige Situation des PC-Marktes äußerte und im gleichen Atemzug Software-Piraten für das Aus des Entwicklerstudios Iron Lore verantwortlich machte, tritt nun auch Ubisoft in die aktuelle Diskussion ein.

Ubisoft - Keine Chance für Software-Piraten

Mit erhobenem Zeigefinger übt sich der französische Publisher in Prävention und droht allen Nutzern so genannter Peer-to-Peer-Netzwerken (P2P) und BitTorrent-Tauschbörsen mit strafrechtlichen Maßnahmen. Auslöser für diese Geste ist das kommende Action-Adventure “Assassins Creed”, das bereits über jene dubiosen Plattformen zum illegalen Download feilgeboten wird. Um sinkende Umsatzzahlen bei diesem vermeintlichen Blockbuster vorzubeugen, möchte Ubisoft alle Register ziehen und entschlossen gegen Raubkopierer vorgehen. Das Unternehmen empfiehlt daher ausdrücklich die Finger von solchen illegalen Versionen zu lassen.

Weitere Themen: Software, Steep, Watch Dogs 2, The Division, Ghost Recon Wildlands, Assassin's Creed Rogue, Rainbow Six: Siege, Assassin’s Creed Pirates, Rocksmith 2014, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz