Ubisoft - Assassins Creed-Schöpfer wird verklagt

Jonas Wekenborg
3

Assassin’s Creed-Schöpfer Patrice Desilets verließ im vergangenen Jahr überraschend seinen Posten bei Ubisoft und wechselte zusammen mit einigen anderen Mitarbeitern zur Konkurrenz THQ. Ubisoft forderte daraufhin eine einstweilige Verfügung ein, die das Wechseln von Angestellten unterbinde. Der oberste Gerichtshof von Quebec ermittelt nun.

Ubisoft - Assassins Creed-Schöpfer wird verklagt

Seit Desilets’ Absprung im März 2010 seien laut der französischen Website Rue Frontenac bereits vier weitere wichtige Entwickler zu THQs neuem Büro in Montreal gewechselt. Während die einstweilige Verfügung gegen Patrice Desilets bereits im Januar erwirkt wurde, rekrutiert THQ unvermindert weiter Angestellte von Ubisoft für ihre Reihen.

Derzeit laufen Verfahren gegen Desilets, einige weitere ehemalige Entwickler und THQ Inc. selbst. Vorwurf ist ein Verstoß gegen das Wettbewerbsverbot in den Klauseln der Ubisoft-Verträge. Der oberste Gerichtshof räumte ein, dass sie bemüht seien, die Interessen von Ubisoft zu wahren, um die finanzielle und kreative Situation des Hauses zu schützen.

Quelle: www.games-news.de

Weitere Themen: Steep, Watch Dogs 2, The Division, Ghost Recon Wildlands, Assassin's Creed Rogue, Rainbow Six: Siege, Assassin’s Creed Pirates, Rocksmith 2014, Assassin's Creed 4: Black Flag, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz