Ubisoft Montreal findet aktuelle Konsolen zu schwach

Jonas Wekenborg
8

Sony und Microsoft sind der Auffassung, dass ihre Konsolen noch lange nicht ihr Zenit erreicht hätten. Dennoch laufen schon die Entwicklungen für die nächsten Konsolen. Ubisoft Montreal hingegen ist alles andere als zufrieden. Sie behaupten, die Konsolen wären nicht leistungsstark genug.

Ubisoft Montreal findet aktuelle Konsolen zu schwach

Yves Jaquier von Ubisoft sagte in einem Interview, dass man nicht zufrieden mit der Prozessorleistung der aktuellen Konsolen sei. Die Herausforderungen, denen sich die Entwickler stellen müssten, wären auf die Minimierung der Daten auf so wenig Speicherplatz runterzubrechen.

Nette Grafiken, nette KI und netter Sound mit einer kleinen Menge an Speicherplatz und Rechenzeit seien einfach nicht machbar. Man wünschte sich bei Ubisoft einfach Konsolen, in denen sich die Entwickler komplett austoben könnten.

Genau das wird von der nächsten Generation von Konsolen erwartet. “Wir glauben, dass die nächste Generation diese Limits nicht mehr haben wird. Spiele mögen viel realistischere Grafiken aufweisen, aber was hat das für einen Wert, etwas noch realistischer und besser animiert zu machen, wenn die KI dumm ist?”

Von den neuen Konsolen erhofft er sich die Lösung für das “wahre Schlachtfeld” der Entwickler, die Künstliche Intelligenz. Bis es aber soweit ist, kann Ubisoft ja auf dem PC unter Beweis stellen, was die Entwickler auf dem Kasten haben.

Keine News mehr verpassen? Follow the G auf Twitter.

Weitere Themen: Steep, Watch Dogs 2, The Division, Ghost Recon Wildlands, Assassin's Creed Rogue, Rainbow Six: Siege, Assassin’s Creed Pirates, Rocksmith 2014, Assassin's Creed 4: Black Flag, Ubisoft

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz