Ubisoft ersteigert THQ Montreal, South Park Lizenz

von

Dumm gelaufen für Patrice Desilets: Im Jahr 2010 verließ der Creative Director von Assassin’s Creed Publisher Ubisoft, nur um ein Jahr später bei THQ anzuheuern und das Studio in Montreal zu leiten. Jetzt muss er wohl oder übel zu seinem früheren Arbeitgeber zurückkehren.

Ubisoft ersteigert THQ Montreal, South Park Lizenz

Im Rahmen der Versteigerung der THQ Assets hat Ubisoft das Entwicklerstudio THQ Montreal übernommen, welches derzeit an noch unbekannten Titeln mit den Codenamen “1666″ und “Underdog” werkeln. Gerade einmal 2,5 Millionen Dollar hat die Übernahme des Studios gekostet.

Geleitet wird die Spieleschmiede von Patrice Désilets, ehemaliger Creative Director von Assassin’s Creed. Im Sommer 2010 kündigte dieser seinen Abschied von Ubisoft an und wollte sich aufgrund von Burnout aus der Branche zurückziehen. Ziemlich genau ein Jahr später heuerte er bei THQ an, um zusammen mit weiteren ehemaligen Mitgliedern des AC-Teams ein neues Studio in Montreal aufzubauen. Ubisoft klagte damals, verlor den Prozess aber.

“Dieser Deal fügt unseren internen kreativen Teams zu einem wichtigen Zeitpunkt im Zyklus der Videospielindustrie erfahrene Entwickler hinzu”, so das kurze Statement von Yannis Mallat, Präsident von Ubisoft Montreal. Derzeit sei noch nicht klar, ob Desilets tatsächlich zu Ubisoft zurückkehrt.

Zudem hat Ubisoft sich die Rechte an South Park: The Stick of Truth für 3,2 Millionen Dollar gesichert. Das von Obsidian Entertainment entwickelte Rollenspiel soll im Kalenderjahr 2013 erscheinen.

>>Alle Infos zur THQ Auktion

THQ

Weitere Themen: South Park: Der Stab der Wahrheit, Assassin's Creed Unity, Child of Light, Far Cry 4, South Park: Der Stab der Wahrheit, Assassin's Creed III, The Division, Rocksmith 2014, Assassin's Creed 4: Black Flag, Ubisoft


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz