United Internet soll iPad-Konkurrenten planen

macnews.de
24

Und wieder wird ein iPad-Konkurrent aus Deutschland ins Gespräch gebracht. Die Wirtschaftswoche berichtet, dass der Internet Service Provider United Internet bereits im Juli ein Tablet auf den Markt bringen will, das deutlich günstiger sein soll als das iPad von Apple.

Die Rede ist von einem “iPad für alle“, das dem Vorreiter von Apple sehr ähnlich sein soll, aber von Googles mobilen Betriebssystem Android betrieben wird. Es soll einen berührungsempflindlichen Bildschirm haben, mit Multimedia-Software ausgestattet sein und über kabellose WLAN-Netzwerke oder via Mobilfunk aufs Internet zugreifen können. Mehr als diese erwartbare Information gibt es zur Zeit nicht. Angeblich plant United Internet, das unter anderem die Marke 1&1 im Portfolio hat, den iPad-Konkurrenten ab Juli zunächst gemeinsam mit einem DSL-Internet-Zugang zu vertreiben. Ein Vertrieb ohne Vertrag könnte folgen.

Eine Quelle für die Information nennt die Wirtschaftswoche nicht. Es gibt auch noch keine offizielle Bestätigung der Unternehmensleitung um Gründer Ralph Dommermuth. Dennoch hat der Hauch an Information ausgereicht, einen Medienhype über das Wochenende auszulösen, der an den Trubel um einen anderen iPad-Konkurrenten erinnert: das WeTab. Das Berliner Unternehmen Neofonie hatte im März 2010 das Tablet – damals noch “WePad” – mit großem Tamtam angekündigt, bei der Pressevorführung aber lediglich ein Gerät im Entwicklungsstadium präsentiert. Derzeit ist die Auslieferung auf den 19. September verschoben.

Weitere Themen: iPad, Internet, United Internet

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz