UPS Saver: WebTracking-18X8B13716598 - Trojaner in gefälschten UPS-Mails

Kristina Kielblock

Wie die Deutsche Bank, die Telekom, DHL oder viele andere Unternehmen, dient auch UPS des öfteren als Tarnung für das Phishing von Daten oder die Versendung von Trojanern. Die Internet-Betrüger haben es mit diesen Mails auf eure privaten Daten abgesehen, es gibt also keinen anderen Umgang mit diesen Nachrichten, als sie straight in den Papierkorb zu verschieben.

UPS Saver: WebTracking-18X8B13716598 - Trojaner in gefälschten UPS-Mails

UPS-Server: WebTracking – 18XYZ: Nein, ihr habt keine Lieferung!

Mit der gefälschten UPS-Mail soll euch suggeriert werden, ihr würdet eine Lieferung bekommen. Neugier und Verunsicherung des Nutzers können schnell dazu führen, dass auf den eingebetteten Link zur Verfolgung der Sendung geklickt wird. Aber dann nimmt das Unheil bereits seinen Lauf und ein Trojaner wird auf euren Rechner geladen.

UPS Trojaner

Die Nachricht kann so oder ähnlich aussehen, die Zahlen können durchaus variieren, das Unternehmen hat eine Sammlung gefälschter UPS-E-Mails zusammengestellt. Nach einem Klick auf die Sendungsdetails öffnet sich der Webbrowser und eine ZIP-Datei wird auf euren Rechner geladen.

UPS Trojaner

In dieser ZIP-Datei ist dann wiederum eine EXE-Datei vorzufinden, in der sich letztendlich der Trojaner befindet. UPS weist ausdrücklich darauf hin, dass das Unternehmen niemals unaufgefordert E-Mails versendet und definitiv keinerlei Daten von Kunden auf diesem Weg abfragt. Falls ihr euch unsicher seid, weil ihr zufälligerweise tatsächlich eine Sendung erwartet, könnt ihr das UPS-WebTracking nutzen, um eure Sendung mithilfe der Nummer zu verfolgen.

UPS Sendungsverfolgung leicht gemacht!

Bereits auf den Link geklickt und die EXE-Datei geöffnet?

Das gemeine an Trojanern ist, dass in der Regel der Computer keine erkennbaren Veränderungen aufweist. Es ist allerdings ein Trugschluss daraus zu folgern, dass es sich um eine harmlose Datei handelt, im Gegenteil: Mithilfe dieser Trojaner können sich andere Zugang zu den Daten auf eurem Rechner verschaffen, oder diesen sogar komplett unter Kontrolle bringen. Solltet ihr also die Datei runtergeladen und geöffnet haben, unternehmt unbedingt folgende Schritte:

  1. Sucht und entfernt den Trojaner. Falls ihr euch über den Erfolg nicht sicher seid, arbeitet mit der Systemwiederherstellung.
  2. Ändert unbedingt alle eure Passwörter und Zugänge für Social Media, Online-Shops, Online-Banking, E-Mail, usw.
  3. Informiert eure Bank bzw. euer Kreditinstitut über den Vorfall.

Via Mimikama

Hat dir "UPS Saver: WebTracking-18X8B13716598 - Trojaner in gefälschten UPS-Mails " von Kristina Kielblock gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Ratgeber, Malwarebytes Anti-Malware, UPS

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE