Valve - Gearbox sieht Interessenskonflikt

Leserbeitrag
5

Randy Pitchford, der Chef von Valve’s Partner Gearbox, kritisierte in einem Interview mit MaximumPC die marktbeherrschende Stellung von Valve’s Vertriebsplatform Steam.

Steam spielt mittlerweile auch für andere große Publisher eine wichtige Rolle, wodurch Valve als Spieleentwickler sehr davon profitiert. Dies sehen viele in der Branche natürlich kritisch, dennoch geben sich die meisten neutral.
Im Gegensatz dazu sprach Pitchford, ein enger Freund von Valve, die Thematik sehr deutlich an. Er antwortete auf die Frage, ob Steam von Valve unabhängig sein soll mit:
”Es gibt so viele Interessenskonflikte, das es schon schrecklich ist. Es ist wirklich gefährlich für den Rest der Spieleindustrie, wenn Valve den ganzen Gewinn einfährt.”
Auch wenn er danach selbst sagt, dass er Valve vertraut, würde ein Großteil der Entwickler und Publisher die Entwicklung von Steam sehr kritisch beobachten.
So sollen zum Beispiel auch die kleinen Entwickler und auch die Endkunden zugunsten der großen Entwickler ausgebeutet werden.

Weitere Themen: Garry's Mod, Audiosurf, Portal 3, Global Offensive Steam, Half Life 3, Counter-Strike Demo, Left 4 Dead 2 Demo, Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz