Valve träumt vom gläsernen Gamer - Der Publisher mit Interessen in die Gehirnen der Spieler zu schauen

Leserbeitrag
10

Valve, unter anderem bekannt für Left 4 Dead, träumt ernsthaft davon in der Zukunft den Konsumenten direkt ins Gehirn schauen zu können, um so neue Spiele direkt auf die Wünsche der Konsumenten anpassen zu können.

Co-Gründer Gabe Newell: ”Bislang können wir die Spieler nur beobachten und erraten, wie gewisse Dinge auf sie wirken. Wir wollen in der Zukunft noch einen Schritt weitergehen. Einer der Bereiche, die uns wirklich interessieren, sind die biometrischen Daten der Spieler. Biometrie ist die Wissenschaft der Aktivität des menschlichen Körpers, wie zum Beispiel die Pulsrate oder in diesem Fall die Gehirnaktivität.

Dabei beruft er sich auf neue Technologien, bei denen die Gamer mit einem EEG (Elektroenzephalogramm) verkabelt werden könnten, um damit direkten Zugriff zu den physische Reaktionen auf ein Game zu erhalten.

”Wir wissen damit ganz genau, ob etwas den Spieler wirklich ängstigt. Sein Puls steigt und entsprechende Teile des Gehirns zeigen erhöhte Aktivität.”

Weitere Themen: Garry's Mod, Audiosurf, Portal 3, Global Offensive Steam, Half Life 3, Counter-Strike Demo, Left 4 Dead 2 Demo, Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz