Valve – Steam-Verkaufszahlen bleiben geheim

von

Der Einfluss von Steam auf den PC-Spiele-Markt ist enorm und entsprechend ist die Auswirkung, wenn Valve kein Interesse daran hat, allgemein Verkaufszahlen zu veröffentlichen und damit zu Charts beizutragen. Von Firmenseite heißt es, das System sei veraltet.

Valve – Steam-Verkaufszahlen bleiben geheim

Steam informiert die Publisher und Entwickler der Spiele stündlich über neue Zahlen, um diesen so rasches Feedback zu geben, wie sich beispielsweise Werbekampagnen auswirken. An einer allgemeinen Veröffentlichung darüber hinaus, die dann etwa für Charts benutzt werden könnte, hat Valve aber kein Interesse.

Steams Jason Holtman sagte dazu: “Die Idee der Charts ist veraltet. Sie kam von Menschen, die versuchten, verstreute Informationen zusammenzusammeln. Wir versorgen unsere Partner dagegen mit sehr viel schnelleren und perfekteren Informationen.”

Ab davon, dass Holtman Valves Methode für nützlicher hält, sprach er umgekehrt auch darüber, dass die alten Charts ungenau seien. So sagten Charts etwa immer wieder aus, der PC-Markt sterbe aus, während er tatsächlich ständig im wachsen sei. Darüber hinaus ist es für Publisher laut Holtman auch nicht wichtig, wie sich all die anderen Spiele verkaufen, sondern nur, wie die eigenen Spiele ankommen und dass man möglichst genau ablesen kann, wie sich Werbebemühungen auszahlen.

Weitere Themen: Global Offensive Steam, Half Life 3, Counter-Strike Demo, Left 4 Dead 2 Demo, Valve


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz