Mit Apple ins Geschäft zu kommen ist zwar reizvoll – aber schwierig: Für den US-Netzbetreiber Verizon offenbar zu schwierig, er sagte eine Zusammenarbeit mit Apple ab. Einem Bericht von USA Today zufolge wollte Apple auch an den monatlichen Grundgebühren der iPhone-Benutzer mitverdienen und den Vertrieb – neben der eigenen Retail-Kette – auf die Verizon-Stores beschränken.

Das hätte den Netzbetreiber in Schwierigkeiten mit seinen Resellern etwa in amerikanischen Media-Discountern gebracht. Nun hat das Geschäft Cingular Wireless / AT&T gemacht (wir berichteten). Für den Produktstart in Deutschland gibt es keine genauen Daten, Apple hat das iPhone für das vierte Quartal in Europa angekündigt. Branchennahe Kreise nennen gegenüber macnews.de die Debitel AG als Partner: Nachdem kurz vor Weihnachten das Unternehmen einen Zusammenschluss mit dem Mitbewerber _dug telecom AG bekannt gegeben hat, wird bis Ende des Jahres der Retail-Bereich neu geordnet. Unter der Marke _dug sollen bundesweit dann insgesamt 550 Shops Mobiltelefone und Verträge aller deutscher Netzbetreiber anbieten.

* gesponsorter Link