Harmonix - Verklagt Mutterkonzern Viacom

Leserbeitrag

Letzten Monat gab der US-Konzern Viacom bekannt, dass Entwicklerstudio Harmonix verkaufen zu wollen. Nun könnte Viacom der Kauf der Entwicklerschmiede im Jahre 2006 teuer zu stehen kommen.

So verklagen nun einige Aktionäre sowie die Gründer Alex Rigopulos and Eran Egozy die Muttergesellschaft aufgrund von noch ausstehenden Bonuszahlungen in Millionenhöhe. Der große Erfolg der Rock Band Reihe der Bostoner Entwickler kam anscheinend sehr überraschend und Viacom wäre ein vielfaches dessen, was für die Bonuszahlungen eingeplant war, losgeworden.

Also versuchte man den von Harmonix erzeilten Gewinn möglichst gering zu halten, behauptet die Klägerschaft. Z.B. verzichtete man so angeblich auf eine vereinbarte Kostensenkung von Publisher Electronic Arts und gleichte dies mit Werbeverträgen beim Musiksender MTV aus.

Weitere Themen: Viacom

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz