Viacom - Verkauf von Harmonix abgeschlossen

Leserbeitrag

Der Rock Band Entwickler Harmonix ist nun wieder eigenständig: Der frühere Mutterkonzern Viacom gab nun den Verkauf des Studios an die private Investorenfirma Columbus Nova bekannt.

Wie hoch der verkaufspreis ist, wurde nicht angegeben. Viacom äußerte im November die Absicht, Harmonix aufgrund der schlechten Verkäufe von Rock Band 3 zu verkaufen. Daraufhin reagierte das Bostoner Studio mit einer Klage gegen die Mutterfirma, welche die Gewinne künstlich kleingehalten habe um Bonuszahlungen zu verringern.

”Viacom und MTV Networks gaben uns in den vergangenen 4 Jahren ein erstaunliches Zuhause. Dort haben wir Rock Band und Dance Central abgeschlossen und mit The Beatles, Green Day, AC/DC, The Who und tausenden anderen Künstlern gearbeitet. Wir wollen diesen Moment nutzen um all denen, die diese fantstischen Spiele möglich machten, zu danken.

Wir freuen uns zu unseren Wurzeln als eingenständiges und Privat geführtes Studio zurückzukehren. Was das für euch bedeutet: Der DLC Zeitplan für Rock Band schreitet voran, wir werden unsere bisher veröffentlichten Titel weiterhin unterstützen und wir arbeiten zudem an einigen unangekündigten Projekten auf welche ihr euch sicher freuen werdet”, so Harmonix´ John Drake.

Weitere Themen: Viacom

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz