Harmonix - Viacom schuldet Aktionären angeblich 383 Millionen $

Maurice Urban

Zwar ist Harmonix schon seit einiger Zeit wieder ein eigenständiger Entwickler, Viacom könnte die Übernahme im Jahr 2006 allerdings noch heute teuer zu stehen kommen.

Harmonix - Viacom schuldet Aktionären angeblich 383 Millionen $

Ehemalige Aktionäre des Studios hinter Rock Band – darunter die beiden Gründer Alex Rigopulos und Eran Egozy – fordern Geld vom Medienunternehmen. Denn angeblich stehen noch Bonuszahlungen in Höhe von 383 Millionen US-Dollar aus, Viacom hatte lediglich im Jahr 2007 rund 150 Millionen $ an Boni ausgezahlt.

Im September forderte Viacom den Großteil dieses Geldes zurück, die damalige Gewinnkalkulation sei falsch gewesen und eigentlich hätten nur etwa 18 Millionen Dollar ausgezahlt werden sollen. Sollten die Aktionäre nun mit ihrer Forderung Erfolg haben, hat die Übernahme von Harmonix insgesamt mehr als 700 Millionen Dollar gekostet.

Nach einbrechenden Verkaufszahlen entschied sich Viacom im letzten Jahr zum Verkauf des Studios aus Boston, eine New Yorker Investorengruppe sicherte sich die Rock Band 3 Entwickler für gerade einmal 50$.

Weitere Themen: Viacom

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz