Langsameres Internet: Vodafone schaltet nachts LTE-Netz teilweise ab [Update]

Kaan Gürayer
19

Nachts, wenn alle friedlich schlafen, legt sich auch Vodafones LTE-Netz zur Ruhe: Ab Mitternacht bis in die Morgenstunden verzichtet der Düsseldorfer Mobilfunker auf die Frequenzbereiche 1800 und 2600 MHz. Langsameres Internet ist die Folge. 

Langsameres Internet: Vodafone schaltet nachts LTE-Netz teilweise ab [Update]
Update, 15:35 Uhr: Mittlerweile hat sich Vodafone zu Wort gemeldet. In einem Statement weist der Konzern darauf hin, dass dem Kunden durch die temporäre Abschaltung keine Nachteile entstehen. Sobald auf der LTE-800-MHz-Frequenz wieder Verkehr laufe, schalte sich automatisch der 2600-MHz-Träger hinzu.


Originalmeldung:

An Standorten mit mehreren LTE-Trägern verzichtet Vodafone ab Mitternacht auf die Frequenzbereiche um 1800 und 2600 MHz. Für die Grundversorgung bleibt lediglich der Träger auf 800 MHz erhalten, wie Vodafone auf Nachfrage gegenüber Teltarif bestätigte.

Im 800-MHz-Frequenzbereich herrschen zwar bessere physikalische Ausbreitungsbedingungen als in den höheren Frequenzen. Durch die Bandbreite von 10 MHz steht hier jedoch nur eine maximale Geschwindigkeit von 75 MBit/s zur Verfügung. Zum Vergleich: In den höheren Frequenzbereichen, die einen 20-MHz-Träger verwenden, sind bis zu 150 MBit/s möglich – also doppelt so schnelle Internetverbindungen.

9.566
Vodafone: Datenvolumen abfragen

Vodafone will Energie einsparen

Vodafone zufolge wolle man mit den nächtlichen Abschaltungen Energie sparen: „Hier handelt es sich um sogenannte „Power Saving Features“, bei denen nachts die nicht benötigten Kapazitäten des Netzes temporär deaktiviert werden“, teilte die Pressestelle des Unternehmens mit. Die Abschaltung erfolge jeweils zwischen 0 und 7:00 Uhr, bei erhöhtem Datenverkehr im 800-MHz-Träger wird aber offenbar der 2600-MHz-Frequenzbereich reaktiviert und steht zur Verstärkung bereit.

Unklar ist, wie viele Sendestandorte von diesen temporären Abschaltungen betroffen und wie groß die Energieeinsparmaßnahmen tatsächlich sind. Dazu hat sich Vodafone nicht geäußert.

Quelle: Teltarif  

Weitere Themen: Vodafone Smart III, Vodafone

Neue Artikel von GIGA TECH