Vodafone startet den SMS-Nachfolger Joyn (RCS-e) im Mai

Hüseyin Öztürk
2

Auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona hatte der internationale Verband der Mobilfunkanbieter (GSMA) den SMS-Nachfolger unter dem Namen Joyn der Öffentlichkeit vorgestellt. Als erster Anbieter in Deutschland will Vodafone den neuen Kommunikationsdienst bereits im Mai einführen.

Vodafone startet den SMS-Nachfolger Joyn (RCS-e) im Mai

Bereits vor dem MWC in Barcelona hatte die Deutsche Telekom den SMS-Nachfolger in einem offiziellen Video präsentiert und einige Features näher vorgestellt. Der neue Dienst soll weitaus mehr bieten als das Versenden von reinen Textnachrichten. In Zukunft wird man über Joyn, wobei anscheinend noch nicht feststeht, ob der Name auch in Deutschland genutzt wird, auch Dateien wie Videos, Fotos und Musik verschicken. Darüber hinaus wird man auch Videotelefonate führen und sich mit seinen Freunden per Chat austauschen können. Die gesamte Kommunikation erfolgt wird hierbei über das Internet, weshalb eine entsprechende Flatrate für den Einsatz recht sinnvoll erscheint.

Wie Heise Online berichtet, will auch die Deutsche Telekom im Sommer nachziehen und auch Telefonica ist mit an Bord. Lediglich die E-Plus-Gruppe will noch abwarten und sich erst einmal ansehen, wie sich der Markt entwickelt und wie gut das Angebot von den Kunden angenommen wird. Sicherlich werden auch die ganzen Entwickler von Apps wie WhatsApp und Pinger gespannt auf die Einführung von Joyn (RCS-e) schauen. Schließlich soll der Dienst nahtlos in das System integriert werden und ohne Umwege die Kommunikation plattformunabhängig ermöglichen. Zudem soll die Technik die Qualität der Netzverbindung des anderen Gerätes erkennen, sich entsprechend anpassen und so Probleme im Vorfeld verhindern können. Sollte man gerade keinen guten Empfang haben, werden bestimmte Funktionen, wie z.B. die Videotelefonie, ausgeblendet.

Besitzer eines Samsung Galaxy S II dürfen sich als erste Vodafone-Kunden über den neuen Dienst freuen. Die Integration des Standards in weitere Geräte soll dann folgen. Joyn (RCS-e) wird in den Tarifen mit Internet-Flatrate enthalten sein und bei vielen Geräten ohne Probleme integriert werden können. Für ältere Modelle wird es ein entsprechendes Software-Update und eine externe App geben. Wie gut sich der neue Dienst gegen die Konkurrenz durchsetzen und auf dem Markt etablieren wird, werden wir in ein paar Monaten sehen.

Weitere Themen: Vodafone Smart III, Vodafone

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz