Die Chatbots kommen und sie werden unser Leben verändern

Stefan Bubeck

Was sind eigentlich Chatbots und welche Vorteile sollen sie uns bringen? Wir haben im Vorfeld des Chatbot Summit 2017 den weltweit anerkannten Experten Yoav Barel befragt. Seine Antworten gehen weit über den technischen Aspekt hinaus und versprechen eine bessere Zukunft in vielen Lebensbereichen.

Die Chatbots kommen und sie werden unser Leben verändern

Chatbots (auch bekannt als Chatterbots) sind Computerprogramme, die automatisiert mit uns Menschen kommunizieren. Im Idealfall fühlt sich die Konversation mit einem solchen virtuellen persönlichen Assistenten natürlich an und bringt einen messbaren Mehrwert. Das kann eine einfache Auskunft sein („Wie hoch sind die Versandkosten für dieses Produkt?“) aber auch ein tiefer gehendes Gespräch, das der Bot aktiv mitgestaltet.

Zahlreiche Unternehmen setzen bereits Chatbots ein oder haben das in Zukunft vor – sie werden in vielen Fällen als Service-Mitarbeiter und Kundenberater agieren, die immer parat sind, rund um die Uhr. Sie sollen uns dabei helfen, Anfragen und Aufgaben schneller und leichter zu erledigen. Wir treffen sie heute bereits in Messenger-Apps, auf Webseiten von Online-Shops und im Kundensupport. Im Bereich Service sehen Kritiker eine gesellschaftliche Gefahr: Die Roboter könnten den Menschen den Job wegnehmen – andererseits dürften auch neue Herausforderungen im Bereich der künstlichen Intelligenz entstehen.

Interview mit Yoav Barel: „Chatbots werden unsere Vermögensberater, Mode-Experten und Personal Shopper.“

Yoav Barel ist Gründer des Chatbot Summit. Er arbeitete bereits bei Oracle und Sun Microsystems, heute ist er Head of Mobile beim Online-Marketing-Dienstleister LivePerson. Wir haben ihm unsere Fragen zum Thema Chatbots gestellt.

1. Was sind Chatbots und was können sie für uns tun?

Barel: Denken Sie einfach daran, wie Apps mit ihrem Aufstieg unsere Nutzererfahrungen verändert haben: Wir konnten plötzlich viel schneller an gebündelte Informationen gelangen. Chatbots setzen hier an, sie werden die Apps überholen, sie werden das beste digitale Erlebnis für Kunden bieten. Was wir jetzt erleben, ist ein revolutionärer Wandel: Messaging ist unser neues Betriebssystem und Bots werden diejenigen sein, mit denen wir sprechen. Solche Konversationen werden unsere bevorzugte Form künstlicher Intelligenz, die Bots folgen der natürlichen Art und Weise, auf die wir Menschen kommunizieren.

Sie werden uns Kundendienst leisten und uns bei Kaufvorhaben beraten. Der CNN-Bot fängt beispielsweise eigenständig Gespräche mit dir an: „Möchtest du mehr über den (Politik-)Kandidaten erfahren?“ Das ist etwas ganz anderes, als eine App zu öffnen und auf den neuesten Artikel zu einer gefragten Person zu klicken. Bots werden uns dabei helfen, das zu entdecken, was uns am meisten interessiert, indem sie uns damit verbinden.

Chatbots können dein persönlicher Assistent oder Trainer sein. Ob es eine Bestellung bei Starbucks ist, die Auswahl des perfekten Schuhpaars, eine Flugbuchung bei der Lufthansa oder einfach nur die Frage: „Was steht mir besser?“ – Bots werden dein Bankberater, dein Mode-Experte, dein Reiseplaner, dein Personal Shopper.

2. Wie funktionieren Chatbots? Welche Art der künstlichen Intelligenz kommt zum Einsatz?

Barel: Das ist ganz einfach: Sie laufen auf Basis von Messenger-Plattformen wie dem Facebook Messenger (oder bald WhatsApp) und simulieren ein Gespräch mit dem Benutzer auf diesem Kanal. Manche Chatbots kommunizieren per Stimme und laufen auf Plattformen wie Amazon Alexa.

Was die AI (Artificial Intelligence) angeht, nutzen Chatbots Natural Language Processing (deutsch: Verarbeitung natürlicher Sprache, siehe Computerlinguistik), um die Absicht des Benutzers zu ermitteln. Es gibt dabei verschiedene Abstufungen – am schwierigsten ist es, den exakten Inhalt einer Anfrage herauszufinden. Eine andere AI-Komponente ist Infrastruktur für Maschinelles Lernen, die Chatbots benötigen, um ihre Antworten mit der Zeit zu verbessern. Das richtige Model zu finden und die benötigte Datenmenge zu beschaffen, das ist heutzutage sehr herausfordernd. Deshalb nutzen viele Chatbots echte Menschen, um manche der Konversationen zu optimieren.

Auf der nächsten Seite geht es um drohende Jobverluste durch Chatbots. Außerdem findet ihr hier einen Rabatt-Gutschein für Tickets zum Chatbot Summit in Berlin.

Weitere Themen: Facebook Messenger, Forschung und Wissenschaft , WhatsApp Hintergrundbilder, WhatsApp APK, WhatsApp Inc.

Neue Artikel von GIGA TECH