WordPress-Plugins installieren: so geht's schnell und einfach

Martin Maciej

Wer eine eigene Webseite oder einen Blog gestalten will, kann auf die Werkzeuge von WordPress zurückgreifen. Wollt ihr noch mehr Funktionen zur Auswahl haben, könnt ihr in WordPress Plugins installieren.

WordPress-Plugins installieren: so geht's schnell und einfach

Hierbei kann es sich z. B. um Social-Media-Anbindungen, Umfragen-Tools oder zusätzliche Gestaltungsfunktionen handeln. Erfahrt hier, wie man diese Erweiterungen einrichten kann.

237.095
Die meist genutzten Chat-Abkürzungen und ihre Bedeutung

WordPress-Plugins installieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Content-Management-System bietet verschiedenen Möglichkeiten, um Plugins zu installieren. Nicht immer ist eine Erweiterung jedoch direkt über WordPress installierbar.

wordpress-plugins-installieren

  • Schnell und einfach kann ein Add-on zur Funktionserweiterung direkt über das Dashboard installiert werden.
  • Öffnet die WordPress-Ansicht eures Blogs und steuert den Abschnitt „Plugins“ an.
  • Hier findet sich direkt die Funktion zum „Installieren“ von Erweiterungen.
  • Sucht die entsprechende Erweiterung, die ihr in eurem WordPress einrichten wollt. Entscheidet euch für das richtige Ergebnis und wählt „Jetzt installieren“.
  • Bestätigt die Sicherheitsabfrage und die Installation startet automatisch.
  • Nach der Einrichtung müsst ihr das Tool noch in WordPress aktivieren.
15 kostenlose Wordpress-Themes: Best of 2014

WordPress-Plugins installieren und einrichten

wordpress-plugins-installieren-2
Ist eine Installation nicht direkt über das Dashboard möglich, geht wie folgt vor:

  1. Ladet euch die Installationsdatei für die Erweiterung herunter.
  2. Wählt wie oben beschrieben die Option „Installieren“ über „Plugins“ aus.
  3. Anstelle von „Suchen“ entscheidet ihr euch für die Option „Installieren“.
  4. Nun könnt ihr die Installationsdatei für die Erweiterung auf der Festplatte auswählen.
  5. Über „Jetzt installieren“ wird das Tool eingerichtet. Der entpackte Plugin-Ordner muss dabei per FTP-Client in das WordPress-Verzeichnis für Plugins verschoben werden. In der Regel findet sich das Verzeichnis unter /root/wordpress/wp-content/plugins.
  6. Wie oben müsst ihr auch dieses Plugin manuell aktivieren.
  7. In der Regel können für jedes installierte Plugin zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden.

Eine Quelle für den Download von Plugins ist wordpress.org. Zusätzliche Erweiterungen finden sich direkt auf den Homepages der Entwickler. Eine Übersicht, über Plugins, die man 2016 installiert haben sollte, findet ihr z. B. hier.

An anderer Stelle zeigen wir euch, wie man einen WordPress-Blog löschen kann und was zu tun ist, wenn man sein WordPress-Passwort vergessen hat. Werft auch einen Blick auf die schönsten Beispiele für Parallax-Scrolling.

Quelle Artikelbild: Georgejmclittle

 

Weitere Themen: WordPress

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE