Heiße Gerichte in der Gerüchteküche: Microsoft und Yahoo (Update)

Leserbeitrag
2

(Holger) Teure Geschäfte gab es in den vergangenen Monaten eigentlich nur aus Richtung Google zu vermelden. Nachdem der Suchmaschinen-Betreiber erst kürzlich Microsoft beim milliarden teuren Wettbieten um den Werbeanbieter DoubleClick ausgestochen hatte, geht nun das Gerücht um, das Microsoft Interesse an Yahoo haben könnte.

Heiße Gerichte in der Gerüchteküche: Microsoft und Yahoo (Update)

Das Preisschild für eine derartige Akquisition wird von Mashable.com auf stolze 50 Milliarden US-Dollar geschätzt. Zum Vergleich: Google zahlte für YouTube “nur” 1,65 Milliarden US-Dollar, beim kürzlich abgeschlossenen Deal mit DoubleClick wechselten 3,1 Milliarden US-Dollar den Besitzer.

Während der Preis für den Kauf von Yahoo von Analysten an der Wall Street kommt, berichtet die NYPost, dass Microsoft um Gespräche bei Yahoo gebeten habe.

Der Grund für einen derartigen Schritt liegt auf der Hand. Durch die derzeitige Dominanz im Web durch Google würde sich Microsoft mit einem, wenn auch teurem Kauf, wieder in greifbare Nähe des Kontrahenten bewegen. Im Bereich der Online-Werbung der Suchmaschinen liegt Googles Marktanteil bei 65 Prozent – würden sich Microsoft und Yahoo zusammentun kämen sie auf 27 Prozent.

Update:
Wie das Wall Street Journal am Wochenende berichtete wurden die Gespräche zwischen den beiden Konzernen ohne Erfolg abgebrochen.

Weitere Themen: Update, Yahoo Messenger, Yahoo!

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz