Yahoo - Chefin verspottet Google

Leserbeitrag
2

Google und Yahoo sind die größten Konkurrenten im Bereich der Suchmaschinen. Yahoo hat aber nur einen Marktanteil von 17 %, wobei Google stolze 65 % hat. Doch nun meldete sich die Yahoo-Chefin Carol Bartz und spottet ein wenig über deren Kontrahent: Google müsse ”weit mehr tun als nur die Suche”.
Dieses Statement hatte Bartz in einem Interview bei den BBC-News abgegeben. Sie gab an, dass Google jährlich seinen Firmenumfang um die Unternehmensgröße von Yahoo erweitern solle. Mit solchen diversen Äußerungen kommentierte die Chefin die von BBC gestellte Frage, ob ein genaues Markenbild von Yahoo, dass Webseiten und Dienste anbietet, existieren würde.
Seit einigen Monaten arbeitet Yahoo mit Microsoft und deren ”Bing” Projekt zusammen. Man würde die Bing-Suche auf den Webseiten verwenden, dass aber nur die Hälfte des Geschäfts ausmachen würde. Bei Google hingegen wären es 99,9 %.
“Sie müssen sich mit anderen Dingen beschäftigen.”, sagte Bartz zusätzlich.

Yahoo wird auch oft für eine ”ungerichtete Expansionsstrategie” bemängelt. Die Firma besitzt weit mehr als 70 Webseiten und Dienste. Google punktet aber mit Aktivitäten wie YouTube, Google Maps, Cloud Computing, das Handy-Betriebssystem Android und Google-Dienste wie Mail und Docs.
Der Technologie-Blog ”Techcrunch” bezeichnet Yahoo bereits als “der Ort, wo Startups zum Sterben hingehen”.
Dennoch sieht Carol Bartz das große Angebot von Yahoo als Vorteil.

Weitere Themen: Yahoo Messenger, Google

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz